20 Jahre Schülerprojekt der Theaterfreunde am Mecklenburgischen Staatstheater

In der Spielzeit 1997/1998 hat die Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin e. V. ihr Schülerprojekt ins Leben gerufen.

20 Jahre Schülerprojekt der Theaterfreunde am Mecklenburgischen Staatstheater v.l.n.r.: Sebastian Keller, Marlén Schaal, Matthias Kunze, Tina Koball
Foto: Silke Winkler

 

Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens fand am 9. Januar 2018 eine Festveranstaltung im Konzertfoyer statt, bei der u. a. der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin Dr. Rico Badenschier, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin Kai Lorenzen, der Generalintendant und Geschäftsführer des Mecklenburgischen Staatstheaters Lars Tietje sowie Mitarbeiterinnen aus der Theaterpädagogik und an dem Projekt beteiligte Lehrerinnen anwesend waren. Für ein kurzes künstlerisches Programm sorgten Schülerinnen und Schüler, die an dem Projekt beteiligt sind, unter der Anleitung der Theaterpädagogin Tina Koball.

Ziel des Schülerprojektes ist es, Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Regional-, Gesamt- und Förderschulen Schwerins und den Landkreisen Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim, kontinuierlich an das Medium Theater heranzuführen. Alle teilnehmenden Klassen können pro Spielzeit eine selbst gewählte Vorstellung besuchen. Die Kosten hierfür werden in Gänze von der Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin e. V. übernommen. Die ständig steigende Nachfrage und die von Jahr zu Jahr wachsende Anzahl von teilnehmenden Schulen und Klassen bestätigt die Akzeptanz dieses Projektes, das längst Nachahmer an anderen Theatern in anderen Bundesländern gefunden hat.

 

Foto: Silke Winkler

 

Konnte bis vor Kurzem nur Schülerinnen und Schülern aus kommunalen Grund-, Haupt-, Real-, Ganztags- und Förder-Schulen ab der 5. bzw. 7. Klassenstufe ein Theaterbesuch ermöglicht werden, so ist die Gesellschaft der Theaterfreunde mittlerweile in der komfortablen Situation, allen Schulen, also auch Einrichtungen in freier Trägerschaft und Gymnasien im Einzugsgebiet, selbst Grundschülern ab der Klassenstufe 1, Angebote zu unterbreiten. Gründe dafür sind zum einen großzügige Spender, die für ein sehr gutes Spendenaufkommen sorgen, und mittlerweile zwei Theaterpädagoginnen am Mecklenburgischen Staatstheater, die das Projekt inhaltlich und organisatorisch betreuen. Außerdem konnte das Spielplanangebot dank des Jungen Staatstheaters Parchim für die Klassen entsprechendem erweitert werden.

 

Das Projekt wird durch großzügige Spenden unterstützt

 

In den vergangenen Jahren haben u. a. die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin in der Landeshauptstadt Schwerin und die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die

Region Ludwigslust/Hagenow, der Lions-Club Ludwigslust sowie der Rotary-Club Schwerin durch großzügige Spenden das Projekt unterstützt. Im Durchschnitt haben die Theaterfreunde aus Spenden und aus den jährlichen Mitgliedsbeiträgen zwischen 600 und 750 Eintrittskarten pro Spielzeit und Schuljahr finanzieren.

Seit Bestehen des Schülerprojektes erhielt die Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin e. V. für dessen Finanzierung die stolze Spendensumme von 44.720 Euro. Der Gesamt-Etat für das 20-jährige Schülerprojekt weist die gewaltige Summe von 106.700 Euro aus. Damit haben die rund 1.200 Mitglieder der Theaterfreunde und die verschiedenen Spender mehr als 12.000 Schülerinnen und Schülern einen Theater-Besuch am Mecklenburgischen Staatstheater ermöglicht.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit