Gerüchte um Pferdetötung in Stern Buchholz sind ein Fake

PferdeFake

(red/pm). Immer wieder wurden in den letzten Wochen Gerüchte in den sozialen Netzwerken gestreut, dass Flüchtlinge der Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Stern-Buchholz Pferde getötet hätten. Von interessierten Kreisen wurde diese Meldung immer wieder  dafür verwendet, um Vorbehalte gegen Flüchtlinge zu schüren. Nun ist aber klar, dass an diesen Gerüchten nichts dran ist. 

 

Werbung Rohrexperten

 

Die Schweriner Polizei stellte heute in einer entsprechenden Presseaussendung klar, es gab keine Tötungen von Pferden auf angrenzenden Koppeln der Aufnahmeeinrichtung. Die Polizei hat keine Strafanzeige aufgenommen oder wurde auch nicht hierzu informiert. Recherchen durch die Polizei haben ergeben, es wird auch kein Pferd vermisst. Demnach ist von einem weiteren schlechten Gerücht in sozialen Medien auszugehen.

 

Immer wieder ist in den letzten Wochen versucht worden über die sozialen Netzwerken mit gezielt gestreuten Falschmeldungen Stimmung gegen Flüchtlinge zu erzeugen.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.