Blaualgenwarnung für den Lankower See

Bei hohen Wassertemperaturen vermehren sie sich oft massenhaft und in kurzer Zeit – Cyanobakterien, die auf Grund der blau-grünen Färbung auch als Blaualgen bezeichnet werden.

Blaualgenteppich an der Badestelle Südufer

 

Aktuell warnt der Fachdienst Gesundheit der Landeshauptstadt vor Ansammlungen  von Blaualgen am Nord- und Südufer des Lankower Sees. Am 26.07.2018 wurde nach Bürgerhinweisen bei einer Ortsbesichtigung der Badestelle am Südufer das typische Erscheinungsbild einer Massenentwicklung von Cyanobakterien festgestellt. Vorsorglich wird auf Grund weiterer Hinweise die Warnung auch für das Nordufer Lankower See ausgesprochen

Cyanobakterien können ein Gesundheitsrisiko darstellen. Neben Haut- und Schleimhautreizungen kann es beim häufigen Verschlucken des Wassers auch zu Erbrechen und Durchfall kommen. Säuglinge und Kleinkinder sind besonders gefährdet. Eltern sollten darauf achten, dass ihre Kinder nicht in den Algenanschwemmungen spielen.

Da die Ansammlungen von Cyanobakterien sehr wind- und wetterabhängig sind, kann sich die Situation innerhalb weniger Stunden ändern. Der Fachdienst Gesundheit hat die Überwachung des Badegewässers intensiviert. Direkt an der Badestelle wird ein Warnhinweis auf die Situation aufmerksam machen. Der Fachdienst Gesundheit wird über die Aufhebung der Warnung informieren.

Informationen finden Sie auch im Internet unter www.schwerin.de unter den Stichworten Mein Schwerin/Leben in Schwerin/Gesundheit/Infektionsschutz& Hygiene/Umwelt-und Wasserhygiene/Badegewässer.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit