Ab Montag ist die Greifswalder Straße dicht

Am Montag beginnen in der Greifswalder Straße Arbeiten zur Instandsetzung der Fahrbahn sowie noch erforderliche Arbeiten an den Bushaltestellen. Erforderlich ist dabei eine Vollsperrung. Umleitung und Ausweichparkplätze sind vorbereitet.

Straßen- und Wegebau stehen in Schwerin auf dem Plan. | Foto: Charly Gutmann

Wenn am Montag (4. Juli) die neue Woche beginnt, dann starten die Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin (SDS) auch mit einer weiteren Baumaßnahme in der Landeshauptstadt. Bis voraussichtlich 16. Juli stehen dabei die Instandsetzung der Fahrbahn und bis 14. August Arbeiten im Bereich der Bushaltestellen in der Greifswalder Straße auf dem ambitionierten Programm des Eigenbetriebs der Stadt.

 

Nach Haltestellenerneuerung nun Fahrbahnarbeiten

Nachdem dort bereits im vergangenen Jahr die Erneuerung der Bushaltestellen erfolgte, nutzt der Eigenbetrieb das eher geringere Verkehrsaufkommen während der Ferienzeit nun also für die Instandsetzung der Straße. Die Maßnahme beginnt dabei auf Höhe der Greifswalder Straße 21 und endet am Wendehammer. Die Baudurchführung erfolgt unter Vollsperrung. Zusätzlich ist innerhalb der Sperrung die Errichtung von Wanderbaustellen vorgesehen.

In der 1. Bauphase werden vom 4. Juli – 16. Juli in zwei Teilabschnitten Asphaltarbeiten durchgeführt:
1. Teilabschnitt vom 4. Juli – 11. Juli: Greifswalder Straße Nr. 21 bis Nr. 59
2. Teilabschnitt vom 11. Juli – 16. Juli Greifswalder Straße Nr. 59 bis zum Wendehammer

In der 2. Bauphase sind dann vom 16. Juli – 14. August Betonarbeiten im Bereich der Bushaltestellen vorgesehen.

 

Hier wird gebaut. | Darstellung: SDS

 

Einschränkungen und Umleitung während der Bauphase

Während der Baumaßnahme kommt es, wie der Hinweis auf die Vollsperrung schon erahnen ließ, unausweichlich zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Dabei ist auch die Entfernung der Poller in der Pasewalker Straße sowie zur Straße Am Immensoll vorgesehen. Dies macht die Führung des Umleitungsverkehrs über die Straße Am Immensoll möglich. Für die Anwohnerinnen und Anwohner im gesperrten Bereich sind während der Arbeiten zeitweilige Einschränkungen bei der Anfahrbarkeit ihrer Grundstücke nicht zu vermeiden. Die Befahrbarkeit für die Rettungsdienste bleibt weiterhin gewährleistet. In der Greifswalder Straße, zwischen dem Gewerbegebiet Bremsweg und dem Wohngebiet Mühlenberg, entstehen zudem Ausweichparkplätze.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.