Arek Błacha übernimmt bei den Mecklenburger Stieren

Ein Sportbeirat anstelle eines sportlichen Leiters. Damit wollen die Mecklenburger Stiere die Verantwortung auf mehrere Schultern verlagern und gleichzeitig auf mehr Expertise zurückgreifen. eine erste Entscheidung des neuen Gremiums: Arek Błacha wird Trainer der Stiere.

Arek Błacha wird Trainer der Mecklenburger Stiere. | Foto: OHV Aurich

Die Mecklenburger Stiere stellten in diesen Tagen die Weichen für die sportliche Zukunft. Denn mit Arkadiusz „Arek“ Błacha ist ein neuer Trainer gefunden, der  zur Spielzeit 2022/23 übernimmt. Der ehemalige polnische Nationalspieler kommt vom Drittligisten OHV Aurich. Dort war er zuletzt neun Jahre im Amt. Mit Leidenschaft und Expertise soll er die Stiere zukünftig anführen und dem Schweriner Handballteam wieder zu neuer Stärke verhelfen.

 

Neuer Coach kommt vom OHV Aurich

„Wir sind froh, mit Arek Błacha einen hochmotivierten und starken neuen Trainer gefunden zu haben“, so Patrick Bischoff, Geschäftsführer der Mecklenburger Stiere. „Unter den vielen Bewerbern stach er einfach heraus. Arek hat uns mit seinem Gesamtpaket aus gutem Charakter, sportlicher Kompetenz und großer Motivation für die Aufgabe hier bei uns in Schwerin überzeugt“, sagt Bischoff weiter. Für den Geschäftsführer ist es von großer Bedeutung, dass der neue Trainer einen guten Draht zur Mannschaft aufbaut. Durch eine überzeugende Spielidee und eine gute Kommunikation mit den Spielern soll das Team leidenschaftlich auftreten und die Fans mitreißen.

 

Verein und Trainer blicken optimistisch nach vorn

Arek Błacha zeigt sich seinerseits begeistert von der Entscheidung seitens des Vereins: „Ich freue mich riesig auf die Aufgabe. Hier in Schwerin gibt es ein perfektes Umfeld, um professionell zu arbeiten. Ich kann es kaum erwarten loszulegen.“ In seiner Handballkarriere hat der 51-jährige Pole schon einige Erfahrungen gesammelt. Er wurde als Spieler polnischer Meister und war viele Jahre in der zweiten Bundesliga aktiv. Nachdem war nun seit 2013 als Trainer des OHV Aurich tätig war, ist Schwerin nun ein nächster Schritt. Hier soll Błacha vorerst einen einen Vertrag über zwei Jahre bei den Mecklenburger Stieren unterschreiben.

 

Auch strukturelle Veränderungen bei den Stieren

Neben der Neubesetzung des Trainer-Postens verändert sich der Verein zudem auch auf der sportlichen Führungsebene. Mit großer Expertise geht man nun in die anstehende Spielzeit. Statt der Position des sportlichen Leiters gibt es von nun an einen neu geschaffenen Sportbeirat. „Damit verteilen wir die Verantwortung auf mehreren Schultern“, erläutert Geschäftsführer Patrick Bischoff. „Wir profitieren von der geballten Kompetenz der Mitglieder im Gremium und erweitern unser Netzwerk. Das gibt uns noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten für eine erfolgreiche Zukunft.“ Die Verpflichtung von Arek Błacha ist ein erstes Ergebnis der Arbeit des neuen Sportbeirats.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.