„Bahn frei für Kinder“

Die Diskussion über einen kostenlosen Nahverkehr für Kinder und Jugendliche wird auch in Schwerin immer konkreter.

Stellvertretende Fraktionsvorsitzender Daniel Meslien Foto: SPD

Im Sozialausschuss verständigten sich laut SPD-Stadtfraktion alle Mitglieder nach einer Diskussion mit dem Geschäftsführer des Nahverkehrs vor einigen Tagen darauf, noch auf der nächsten Sitzung im Mai eine gemeinsame Lösung anzustreben.„Die Kinder aus einkommensschwachen Familien wohnen vor allem in Lankow und im Süden der Stadt. Unsere Innenstadt muss für alle Menschen erreichbar sein. Die klamme Finanzlage der Stadt ermöglicht leider keinen kostenlosen Nahverkehr für alle. Wir erwarten, dass der Nahverkehr einen Vorschlag zur Veränderung seiner Tarife macht, damit in einem ersten Schritt die Kinder wie bei der Deutschen Bahn bis zum 14. Geburtstag kostenlos Busse und Straßenbahnen nutzen können“, so der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Daniel Meslien.

Das Heraufsetzen der Altersgrenze von derzeit 6 auf 14 Jahren würde nach Auffassung der Sozialdemokraten die Nutzung des Nahverkehrs für Familien attraktiver machen, als das eigene Auto zu nutzen. Dies hätte höhere Verkaufszahlen bei den Einzelfahrscheinen zur Folge und könnte den Wegfall der Einnahmen aus Kinderfahrscheinen ausgleichen. Darüber hinaus ist für sie auch vorstellbar, das eine geringfügige Preisanpassung für die Erwachsenen zugunsten der Kinder auf Verständnis stoßen könnte. „Im Ziel sind sich alle einig. Insofern ist es wichtig, das der Geschäftsführer der Politik konkrete Tarifvorschläge vorlegt, die aufzeigen, wie ein kostenloser Nahverkehr wenigstens für Kinder ermöglicht werden kann“, verdeutlichte Meslien seine Erwartungen.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.