Bei Flucht mit einem Stein am Hinterkopf getroffen

Eine Fahrkartenkontrolle am Ostorfer Ufer eskalierte am vergangenen Samstag.

Am Samstag um gegen 13.00 Uhr wurde durch eine Fahrscheinkontrolleurin ein 18-Jähriger Mann ohne gültigen Fahrausweis an der Straßenbahnhaltestelle Ostorfer Ufer festgestellt. Bei dem Versuch der Personalienfeststellung kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen der Fahrscheinkontrolleurin und dem 18-Jährigen. Bei dieser Auseinandersetzung gelang dem jungen Mann die fußläufige Flucht.

Ein weiterer 28-jähriger Fahrgast, der das Geschehen beobachtet hatte, ging von einem Diebstahl oder Raub aus und verfolgte den Flüchtenden.

Bei der Verfolgung nahm der Fahrgast einen Stein auf, um diesen neben den Flüchtenden zu werfen. Der Stein traf den 18-Jährigen jedoch am Hinterkopf, wodurch dieser eine ca. zwei Centimeter große Platzwunde erlitt. Aufgrund der Verletzung kam dieser ins Klinikum Schwerin.

Die Polizei ermittelt nun sowohl gegen den 18-Jährigen als auch gegen den 28-Jährigen Mann.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.