Beladen und Transportieren von sperrigen Gütern

Immer wieder müssen diverse Güter verladen und/oder transportiert werden. Dafür werden verschiedene Fahrzeuge und Gerätschaften benötigt. Es hängt natürlich immer davon ab, um welche Art von Gütern es sich handelt und wie diese transportiert werden sollen.

Als Verladung bezeichnet man in der Logistik jeden Verladevorgang in ein Transportmittel. Anstelle von Verladen von Gütern tauchen auch Begriffe wie zum Beispiel: Beladen, Umladen, Aufladen, Abladen oder Entladen auf.

 

Wer ist verantwortlich für das Verladen?

Für die Verladung ist in vielen Fällen der Verlader/Absender verantwortlich. Und der Frachtführer, die Spedition sorgt für die betriebssichere Verladung. Häufig sind dazu noch Lagermitarbeiter, Fahrer oder spezielles Verladepersonal daran beteiligt. Für das Verladen benötigt man umfangreiche Kenntnisse über die Ladungssicherung. Schließlich muss die Fracht beim Transport und beim Verladen immer so gesichert sein, dass sie beim Fahren nicht verrutscht, wegrollt, umkippt oder sogar vom Fahrzeug fällt.

Wenn Fracht nicht betriebssicher oder beförderungssicher eingeladen wurde, kann es bei einer Kontrolle durch Ordnungsbehörden oder bei einem Unfall passieren, dass das Verladepersonal, der Frachtführer (Spedition), der Versender (Absender) oder der Fahrer/Fahrzeughalter zur Verantwortung gezogen wird. Auch wenn es um den innerbetrieblichen Transport von Waren, zum Beispiel mit einem Gabelstapler oder anderen Flurförderzeugen geht, müssen diese im Sinne der Betriebssicherheit gesichert werden.

 

Der Einsatz von Gabelstaplern

Gabelstapler kommen besonders oft zum Einsatz, wenn es um das Verladen/Beladen von sperrigen Gütern geht. Gabelstapler werden mit einem Verbrennungs- oder Elektromotor angetrieben und normalerweise durch einen mitfahrenden Bediener gesteuert. Die Kraft, die für das Kippen, Heben und teilweise für das Lenken benötigt wird, wird hydraulisch übertragen. Immer dann, wenn es sich um Geräte mit Verbrennungsmotor handelt, auch mit Strömungsgetriebe. Wenn es um sperrige Güter geht, wird oft eine entsprechende Gabelverlängerung für den Stapler benötigt. Mit einer Gabelverlängerung kann man zu kurze Gabelzinken flexibel verlängern. So können Lasten mit Übermaß sicher transportiert werden. Gabelverlängerungen können ungewolltes Abrutschen von Lasten verhindern und erhöhen damit die Transportsicherheit.

 

Wenn es um die Techniken für das Verladen von Gütern geht

Es ist abhängig von der Art, der Beschaffenheit sowie dem Gewicht der Ladung und von der Art des Ladungsträgers, Transportmittels (z.B. Bahn, Lkw, Schiff, Container, Flugzeug), wie eine Ladung verladen und gesichert werden muss. Man muss daher die korrekte Ladungssicherung sowie die verschiedenen Techniken dafür sehr gut kennen. Generell unterscheidet man beim Verladen von Gütern zwischen einer sogenannten kraftschlüssigen, formschlüssigen oder kombinierten Ladungssicherung.

 

Verladung und Sicherung durch Kraftschluss

Wenn Transportgut kraftschlüssig verladen wird, werden dafür Seile, Zurrgurte, Spanngurte und auch Ketten auf der Ladefläche des Transporters verwendet. Bei dem Niederzurren von Fracht muss man die benötigten Vorspannkräfte als auch die Anzahl der erforderlichen Zurrmaterialien genau berechnen.

 

Verladung von gefährlichen Gütern für den Straßentransport

Wenn es um die Verladung von Gefahrgut (z.B. auf den Lkw oder in einen Container) geht, braucht man spezielle Kenntnisse über die jeweils für den speziellen Gefahrstoff benötigten und geforderten Sicherheitsvorkehrungen. Wenn Lkws mit gefährlichen Gütern beladen werden, muss der Verlader in Hinsicht auf die Anforderungen sowie Bestimmungen für die Ladungssicherung von Gefahrgut besonders geschult sein.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.