Beratung und Hilfe aus einer Hand

Pflegestützpunkt Schwerin feiert 5-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen

 

Am 11. Juni 2018 begeht der Pflegestützpunkt Schwerin im Stadthaus mit einem bunten Festprogramm zum Mitmachen seinen fünften Geburtstag. „Unsere Angebote richteten sich nicht nur an ehrenamtlich Engagierte und Interessierte sondern auch an Hilfe- und Pflegebedürftige, Menschen mit Demenz sowie Angehörige. Erfolgreich können wir nur sein, weil  wir mit vielen  Partnern, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, Vereinen, Ehrenamtlichen und vielen anderen in einem großen Netzwerk zusammenarbeiten. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten und Partnern herzlich bedanken“, betont Katrin Weltzien vom Pflegestützpunkt Schwerin.

„Der Pflegestützpunkt bietet seit fünf Jahren wohnortnahe, ganz auf die individuellen Bedürfnisse des Pflegebedürftigen und seiner Angehörigen abgestimmte Pflege- und Sozialberatung an. Er hat  sich als Anlaufstelle für pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige und für Menschen mit Behinderung etabliert“, erklärt Sozialdezernent Andreas Ruhl, der um 10.00 Uhr gemeinsam mit der Geschäftsbereichsleiterin Pflegestützpunkte/Pflegeberatung AOK Nordost Silvia Krüger die Festveranstaltung im Erdgeschoss des Stadthauses in Raum E 070 eröffnen wird.
Außerdem berät der Hospizverein zur Patientenverfügung. Auch die SWG ist mit von der Partie. Die Wohnungsbaugenossenschaft stellt Wohnen mit Service vor und präsentiert einen Alterssimulationsanzug, der die Möglich­keit bietet, die typischen Einschrän­kungen älterer Menschen auch für Jüngere nacherlebbar zu machen. Zum Thema „Trinken“ ist eine Ernährungsberaterin vor Ort.

 

„Pflege in Familien fördern“

Wer über Ehrenamt, Alltagshelfer, Kulturbegleiter und Wunschgroßeltern mehr wissen möchte, ist an dem Stand des Seniorenbüros richtig. Das „Pflege in Familien fördern“ stellt Pflegekurse für Angehörige vor. Mit dabei an diesem Tag sind auch der Behindertenbeirat und die Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen mit einem Stand, an dem Sie sich informieren und beraten lassen können. Darüber hinaus wird ein Hausnotruf-System vorgestellt und ein Sanitätshaus stellt Hilfsmittel vor. Auch das Kompetenzzentrum Hören und Sehen bietet Beratung, Hilfsmittel, Unterstützungsangebote an.

Um 11.00 Uhr hält Dr. med. Peter Kupatz, Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin und ehemaliger Ärztlicher Leiter und Chefarzt der Moorbadklinik Bad Doberan einen Vortrag zur Sturzprävention mit praktischen Übungen. Wer den Vortrag besuchen möchte wird gebeten, sich per E-Mail pflegestuetzpunkt@schwerin.de oder telefonisch 0385 545-2121 anzumelden.
Ab 12.00 Uhr wird es rhythmisch. Die Tanzschule & Kreativwerkstatt SinnesWandel bietet Mitmachtänze für Senioren an. Alle Angebote sind kostenlos.

Der Pflegestützpunkt Schwerin

Der Pflegestützpunkt Schwerin wurde im Juni 2013 eröffnet. Mit ihm wurde eine neutrale, zentrale und unabhängige Beratungsstelle  geschaffen, die den Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei konkrete Unterstützung in allen Fragen rund um die Pflege vermittelt – ob ambulante oder stationären Pflege, Wohnen im Alter und weitere soziale Dienstleistungen. Die Arbeit der Pflege- und Sozialberaterinnen zielt darauf ab, ältere und pflegebedürftige Menschen darin zu unterstützen, möglichst lange eigenständig zu Hause leben zu können. Auf Wunsch werden Hausbesuche durchgeführt. Träger des Pflegestützpunktes Schwerin sind die Landeshauptstadt und die Pflege- und Krankenkassen. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es inzwischen 15 Pflegestützpunkte.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit