Bettensteuer: Stadt schaut zukünftig genauer hin

Seit 2014 gibt es in Schwerin die Bettensteuer. Zukünftig möchte die Stadt die Zahlung genauer nachprüfen.

Stadthaus Schwerin

Eine Übernachtungssteuer – umgangssprachlich auch Bettensteuer genannt – ist eine Abgabe an die Gemeinde, die für private Übernachtungen in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Gasthöfen, Herbergen und ähnlichen Einrichtungen erhoben wird. Seit 2014 wird diese Steuer, die fünf Prozent vom Nettoübernachtungspreis beträgt, auch in der Landeshauptstadt Schwerin erhoben. Die Übernachtungsteuer zahlt in der Regel der Gast mit dem Entgelt der Übernachtung an den Beherbergungsbetrieb, der diese dann an die Stadt Schwerin abführt.

„Zu den Beherbergungsbetrieben gehören aber eben nicht nur Hotels, Gasthöfe, Pensionen und Herbergen, sondern auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser“, weist der Leiter des städtischen Fachdienstes Finanzwirtschaft Olaf Gersuny hin. „Jeder, der vorübergehende Übernachtungsmöglichkeiten im Stadtgebiet gegen Entgelt anbietet, ist verpflichtet, Übernachtungssteuer zu zahlen“, betont Gersuny. „Das gilt natürlich auch für Übernachtungsmöglichkeiten, die nur über das Internet angeboten werden“, fügt der Chef der Finanzwirtschaft hinzu.

Gleichzeitig kündigte die Stadt an, dass sie zukünftiger stärker prüfen möchte, ob die Übernachtungssteuer auch abgeführt wird. Mit der verstärkten Überprüfung hofft die Stadt auf Mehreinnahmen. Insgesamt 1,9 Millionen Euro hat die Landeshauptstadt in den letzten fünf Jahren über diese Steuer eingenommen. Olaf Gersuny  betont in diesem Zusammenhang aber auch, dass es eine Frage der Fairniss sei, dass alle Betriebe hier die kommunale Steuer abführen würden. Daher würde die Landeshauptstadt in den nächsten Monaten verstärkter Internetauftritte überprüfen. Die Steuer würde dann auch nachwirkend erheben werden. Wer also die Steuer gegenüber der Stadt noch nicht erklärt hat, sollte dies schnellstmöglich nachzuholen

 

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.