CDU/FDP-Fraktion fordert Hallen-Konzept für Handball

Bessere Bedingungen für den Handball in Schwerin wünschen sich die Mitglieder der CDU/FDP-Fraktion in Schwerin. Auf ihre Initiative hin soll die Stadtvertretung der Landeshauptstadt den Oberbürgermeister beauftragen, ein Hallen-Konzept für den Handball zu entwickeln. Konkret im Blick: Die Mecklenburger Stiere und den SV Grün Weiß.

Schwerin ist unter anderem auch eine Handball-Hochburg. | Symbolfoto: Borg Mattisson

Sport wird in Schwerin durchaus groß geschrieben. Denn es gibt noch viel mehr als den Leuchtturm SSC Palmberg Schwerin. So ist Schwerin auch eine Handball-Hochburg, was nicht zuletzt die Mecklenburger Stiere beweisen, die in der 3. Bundes-Liga gut mithalten. Vielleicht ginge bei den Stieren durchaus noch mehr, und eventuell auch beim SV Grün-Weiß. Wenn, ja wenn die Bedingungen optimaler wären.

Konkret die Spielstätten-Situation ist für beide Vereine derzeit suboptimal gelöst. Darauf weist die CDU/FDP-Fraktion in der Stadtvertretung Schwerin hin. Mit einer Initiative im Rahmen der nächsten Sitzung soll Oberbürgermeister Rico Badenschier aufgefordert werden, bis zum Sommer 2023 ein Hallen-Konzept vorzulegen, das genau diese Misere beendet. „Die Hallensituation ist für unsere beiden Spitzenvereine im Ligabetrieb, die Mecklenburger Stiere und den SV Grün-Weiß Schwerin, nicht optimal gelöst. Den Herren fehlt eine echte Heimstätte und bei den Damen gibt es an der Reiferbahn einfach baulich bedingte Kapazitätsengpässe. Durch einen Neubau oder den Umbau von bestehenden Hallen könnten diese Probleme gelöst werden. Beide Vereine sind sportlich ambitioniert und brauchen dafür optimale Bedingungen“, so Fraktionschef Gert Rudolf.

Um aber den geeigneten Standort zu finden, die Kostenfrage zu klären und sich um Fördermittel zu bemühen, müsse die Verwaltung zuerst einmal „ihre Hausaufgaben“ machen, so Rudolf. Letztlich sei ein entsprechendes Konzept die entscheidende Grundlage für dann folgende Planungen.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.