Das Junges Staatstheater Parchim zeigt wieder Märchen für die gesamte Familie

Der Märchenklassiker "Aschenputtel" ist ab November sowohl in Parchim als auch in Schwerin zu sehen.

 

Die schöne Tradition des Jungen Staatstheaters Parchim, ein Märchen in der Vorweihnachtszeit auf die Bühne zu bringen, wird fortgesetzt. In dieser Saison präsentiert die Kinder- und Jugendsparte des Mecklenburgischen Staatstheaters den Märchenklassiker „Aschenputtel“. Die Theaterproduktion für die ganze Familie ist ab 4. November in der Stadthalle in Parchim und ab 10. November im E-Werk in Schwerin zu erleben.

Aschenputtel heißt deshalb so, weil sie neben einem Herd in der Asche schlafen muss. Ihre böse Stiefmutter erlaubt ihr außerdem nicht auf den königlichen Ball zu gehen. Mit der Hilfe ihrer ganz speziellen Freunde, der Tauben, schafft sie es trotzdem, die Einladung zum Tanz wahrzunehmen. Auf dem Ball wird der junge Prinz auf sie aufmerksam, jedoch kann sie sich diesem unerkannt entziehen. „Rucke die guh, rucke die guh, Blut ist im Schuh!“ – abermals mit der Hilfe der Tauben wird Aschenputtel vom Prinzen gesucht und doch noch gefunden. Als seine Prinzessin holt er sie auf das königliche Schloss und bereitet ihr fortan ein glückliches Leben.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit