Das Miteinander neu erleben

Nach zwei Jahren der Kontaktbeschränkungen und Lockdowns gilt es, das MIteinander wieder in den Vordergrund zu rücken und zu genießen. Das Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin hat dafür zwei interessante neue Veranstaltungen schon an diesem und dem kommenden Freitag im Programm.

Das Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin

Mit bekannten aber auch einigen neuen Formaten ist auch das Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus in die wieder kulturoffene Zeit – die hoffentlich mehr als eine Phase bleibt – gestartet. Am kommenden und dem folgenden Freitag – also am 1. und 8. Juli – stehen dabei zwei neue Vwranstaltungsideen auf dem Programm.

 

Erzähl mir eine Geschichte: Speed-Dating der etwas anderen Art am 1. Juli

Anlässlich der neuen Ausstellung „Vom Trauern und Glücklich sein. Vera Kopetz (1910-1998)“ lädt das Kulturforum dabei am kommenden Freitag (1. Juli) zum Speed-Dating der etwas anderen Art ein. Ab 16 Uhr startet auf dem Vorplatz des Schleswig-Holstein-Hauses erstmals das Erzähl-Café. Hierbei dürfen sich Gäste entscheiden, ob sie zuhören oder sogar selbst etwas über sich oder andere interessante Themen berichten möchten. Wie beim klassischen Speed-Dating erzählen und hören die Teilnehmenden im Wechsel zu. Für das gesellige Beisammensein istd as Mitbringen kleiner Snacks ausdrücklich erlaubt. Das Café im Schleswig-Holstein-Haus wird zudem ebenfalls öffnen. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Nachbarn einmal anders kennenlernen: Kiez-Dinner am 8. Juli

Eine Woche später animniert das Kulturforum dann mit dem Kietz-Dinner ab 17.00 Uhr zum Herauskommen aus den eigenen vier Wänden und zum Eintauchen ins Geschehen. Ort des Ganzen: Der Vorplatz des Schleswig-Holstein-Hauses. Dort soll dann eine lange Tafel geschmückt und gedeckt mit selbst mitgebrachten Speisen und Getränken für eine gesellige Atmosphäre sorgen. Und natürlich auch zum gegenseitigen Austausch und Kennenlernen anregen. Der Eintritt ist frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.