Die besten Möglichkeiten, um sich sicher im Internet zu bewegen

Das Internet stellt in der Theorie immer eine Gefahr dar. Vor allem Kinder oder Senioren haben oftmals Probleme, um sich sicher im Internet zu bewegen, da sie nicht über die Gefahren Bescheid wissen oder einfach unerfahren im Umgang sind. Ihnen sollte stets Hilfe geleistet oder sie sollten sogar kontrolliert werden, um möglichst viele Gefahren zu vermeiden. Insbesondere Kinder stehen in Gefährdung, wenn sie zum Beispiel auf Inhalte klicken, die nicht für ihr Alter geeignet sind. Solch eine Erfahrung könnte im schlimmsten Fall dazu führen, dass sich Kinder falsch entwickeln oder sogar verstört sind. Deshalb ist es wichtig, dass Schutzsoftware für Kinder an ihren Geräten installiert wird. Solch eine Software erkennt direkt, wenn Seiten anstößig oder unseriös sind und unterbietet den Besuch der Seite. Somit können Kinder meist sehr einfach und effizient geschützt werden. Dennoch sollte der Verlauf regelmäßig kontrolliert werden, weil immer etwas sein kann, was zu Problemen führen könnte.

 

Viele Gefahren lauern aber nicht nur auf anstößigen Seiten, sondern auch von Menschen, die sich im Internet bewegen. Soziale Medien sind zum Beispiel ein Bereich, wo oftmals Fake-Accounts entstehen und die Menschen hinter dem Account andere Leute anschreiben. Sie kommen mit den unterschiedlichsten Anliegen, die sich von Geldwünschen über Phishingversuchen bis hin zu sexuellen Anforderungen strecken. Dies ist sehr gefährlich für jüngere und ältere Menschen, die keinerlei Bezug zu solchen Erfahrungen besitzen und oftmals denken, dass es real ist. Es bestehen zum Beispiel unzählige Fälle von älteren Menschen, die auf eine Trickmasche im Internet reingefallen sind und deshalb extrem viel Geld verloren haben. Sie sollten darüber aufmerksam gemacht werden, sodass sie solchen Leuten nicht antworten oder sogar gar nicht erst die Antworten lesen. Das Gleiche gilt natürlich auch für junge Menschen, die nur unter Erlaubnis Freundschaftsanfragen annehmen und somit auch die Nachrichten lesen dürfen sollten.

 

Schutz vor Viren, Trojanern und Ähnlichem

Darüber hinaus besteht auch die Gefahr im Internet, dass der eigene Computer über irgendwelche Programme und somit Vieren verseucht werden kann. Um dies zu unterbinden, empfiehlt sich eine Software wie Avira Internet Security, welches einerseits über mögliche Gefahren vorwarnt und andererseits Schädlinge bekämpft.

Ähnliche Softwaremöglichkeiten bestehen auch für andere Anliegen, wie es zum Beispiel für Schutzsoftware für Kinder oder Verschlüsselungssoftware der Fall sind. Die Nutzung der Software kostet meist einen einmaligen Betrag, wodurch das Programm immer verwendet werden kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.