Die EU ganz nah in Schwerin: Bürgerforum diskutiert über Europa

Rund ein halbes Jahr vor der nächsten Europawahl folgten knapp 100 Bürgerinnen und Bürger am Freitagabend der Einladung des Verbindungsbüros des Europäischen Parlament in Deutschland, um ihre Fragen und Ideen rund um das Thema Europa mit Europäischen Abgeordneten und Experten der Europapolitik zu diskutieren.

 

Die Verhandlungen zum Brexit, die anstehende Entscheidung über Fangquoten in der westlichen Ostsee und die Rolle der EU auf der internationalen Bühne, es gab viel zu diskutieren am Freitagabend im Plenarsaal des Landtags im Schweriner Schloss. Rund eineinhalb Stunden lang beantworteten die Europaabgeordneten Werner Kuhn (CDU) und Iris Hoffmann (SPD) sowie Dr. Mignon Schwenke, Vizepräsidentin des Landstages Mecklenburg-Vorpommern (Die Linke) und Prof. Dr. Detlef Jahn, Institut für Politikwissenschaft der Universität Greifswald, Fragen der Gäste zu aktuellen europapolitischen Themen. Dörthe Graner, Moderatorin bei NDR MV, leitet die lebhafte Diskussion, die eine durchwegs positive Grundstimmung gegenüber der EU zeigte.

Austausch mit Politik fördern

 

Nichtsdestotrotz wurde deutlich, dass unter anderem die zunehmenden populistischen Strömungen und die Unsicherheit durch Entscheidungen des amerikanischen Präsidenten Trump oder die stockenden Verhandlungen zum Brexit die Bürgerinnen und Bürger beschäftigt und für Sorgenfalten sorgten.

 

 

Das Bürgerforum wurde durch das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland in Kooperation mit dem Landtag Mecklenburg-Vorpommern und der Landeshauptstadt Schwerin durchgeführt. Ziel war es, die Bürgerinnen und Bürger in den direkten Austausch mit den Politikern zu bringen. „Reden Sie mit! Gestalten Sie diese Diskussion und bringen Sie sich ein. Wir möchten gerne wissen, was Sie interessiert!“, machte Frank Piplat, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlament in Deutschland, gleich zu Beginn die Ausrichtung der Veranstaltung deutlich. Als lokale Repräsentanten richteten auch Dr. Mignon Schwenke, Vizepräsidentin des Landstages Mecklenburg-Vorpommern sowie Andreas Ruhl, zweiter Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Schwerin Grußworte an das Publikum. Bereits in ihren Worten wurde deutlich, welch große Rolle die EU in Schwerin spielt.

Das politische Engagement in Schwerin zeigte sich auch im Anschluss an die Diskussion, bei der Ausstellung der „Erfolgsgeschichten aus Europa“, die von den Gästen besucht werden konnte. Mit dabei waren unter anderem das Enterprise Europe Network Mecklenburg-Vorpommern, der Landesjugendring und die Europa Union Mecklenburg-Vorpommern.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit