Die längsten je gebauten Segelschiffe

Segel treiben seit Jahrtausenden Schiffe auf dem Wasser an.

Die früheste bekannte Darstellung eines Bootes mit einem Segel wurde im ägyptischen Luxor gefunden und stammt vermutlich von 5000 v. Chr. Angefangen von bescheidenen Booten, die in der Antike im Nildelta auf und ab fuhren, verbreitete sich das Segelschiff und wurde immer weiter verbessert, bis um 1800 riesige Kutter in nur wenigen Tagen den Atlantik überquerten.

Segelschiffe wurden im Laufe der Zeit in fast jeder erdenklichen Größe gebaut, von den kleinsten funktionalen Modellbauschiffen bis hin zu den mächtigen segelgestützten Frachtschiffen der Neuzeit. Dies sind einige der längsten Schiffe, die jemals mit der Kraft des Windes die Meere überquerten.

Preußen

Die Preußen war das längste in Deutschland gebaute Segelschiff. Sie ist eines von nur zwei jemals gebauten Fünfmast-Vollseglern. Gebaut in Geestemünde und entworfen von Georg Wilhelm Claussen, segelte sie als Kogge im Salpeterhandel von und nach Chile und stellte viele Geschwindigkeitsrekorde auf.

Aqua City

Es mag Sie überraschen zu erfahren, dass windbetriebene Frachtschiffe in den 1980er-Jahren eine Renaissance erlebten. Dieselgetriebene Frachtschiffe verbrauchen Unmengen an Treibstoff und verursachen enorme Betriebskosten. Während der Treibstoffkrise in den 1980er-Jahren begannen innovative Schiffsbauer, neue Boote mit Segeln auszustatten, um sie effizienter zu machen. Die Aqua City, 1983 in Japan gebaut, war mit 520,2 Fuß (159 Meter) das längste dieser. 

MSY Windsurf

Die 1989 gebaute MSY Windsurf hauchte als Luxuskreuzfahrtschiff mit Segelantrieb der Branche neuen Atem ein. Das elegante, 614 Fuß (187 Meter) lange Schiff kann 342 Passagiere und 210 Besatzungsmitglieder bequem beherbergen. Es hat mehrmals den Besitzer gewechselt und wurde vor allem in der Blütezeit von Club Med betrieben.

Club Med II

Der Nachfolger der MSY Windsurf, die Club Med II, wurde 1992 in Le Havre vom Stapel gelassen. Sie ist mit 636 Fuß (194 Meter) noch länger und größer als die Windsurf und verbringt ihre Zeit damit, zwischen Mittelmeer und Karibik zu kreuzen. Ein Computersystem steuert die Bewegung der Segel und macht sie extrem effizient. Die Club Med II war das letzte der großen Motorsegelschiffe für Kreuzfahrten, da modernere Antriebssysteme sich im Streben nach Effizienz gegenüber Segeln durchsetzten. Die Kreuzfahrtindustrie ist nach wie vor einer der ganz großen Umweltverschmutzer, der Milliarden Tonnen CO2 in die Luft pumpt. Einige Leute haben die Theorie aufgestellt, dass die Rückkehr zum segelgestützten Antrieb helfen könnte, diese schlimme Folge des Kreuzfahrens zu bekämpfen.

SS Great Eastern

Die SS Great Eastern war der größte Segeldampfer, der jemals gebaut wurde. Entworfen von dem genialen Ingenieur Isambard Kingdom Brunel und 1858 vom Stapel gelaufen, maß sie eine Länge von 692 Fuß (211 Meter). Das Schiff hielt viele Rekorde, darunter die größten Paddel, die größte Gesamtlänge und die Ehre, als erstes Schiff ein transatlantisches Unterseekabel zu verlegen. Ihre Bruttotonnage wurde erst 1901 von der RMS Celtic übertroffen. Sie war das letzte Werk von Brunel, der kurz nach dem Auslaufen starb.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.