Dreister und skrupelloser Raub in der Straßenbahn

2124-Polizeibericht-90x65(am). Immer dreister und skrupelloser werden die Täter auch in Schwerin. So geschehen jetzt in der Straßenbahn, in der ein 26-jähriger Täter seinem Opfer nicht nur Schläge androhte, sondern auch massiv Gewalt androhte, um an ein Mobiltelefon zu kommen:

Der 26-jährige Täter drohte dem 18-jährigen Geschädigten noch in der Schweriner Straßenbahn sitzend körperliche Gewalt an, falls dieser sein Mobiltelefon nicht herausgibt. Der Tatverdächtige stieg an der nächsten Haltestelle aus der Bahn aus. Aus Angst vor Schlägen begleitete ihn der Geschädigte.

Auf einem Hinterhof der Franz-Mehring-Straße übergab der Geschädigte dem tatverdächtigen Mann ein altes Handy. Dieser war jedoch auf ein weiteres neues Mobiltelefon aus. Also ergriff derTäter den Schweriner Geschädigten, zerrte ihn in Richtung Boden und schlug dabei mit dem Knie zu. Dann durchsuchte er sein Opfer und raubte ihm das neue Handy. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige.Die Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige konnte schnell ermittelt werden. Er muss sich nun wegen Raubes verantworten.

Wie kann man sich da noch schützen, fragen sich immer Schwerinerinnen und Schweriner?!

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.