Dynamo: Der Querbalken war im Weg

Dynamo-300x268Die SG Dynamo Schwerin verlor am 5. Spieltag der Landesliga West ihr Heimspiel gegen den Lübzer SV mit 0:3 (0:1).

Dynamo startete furios in die Partie. Felix Quint versuchte es in der 2. Minute mit einem Distanzschuss, der rechts vorbeiging. Nur eine Minute später tankte sich Marcel Grube schön durch und tauchte frei vor dem Lübzer Tor auf. Er versuchte den Ball mit seinem schwachen linken Fuß an Sebastian Hase im Lübzer Tor vorbei zu schieben, aber dieser mit starker Fußabwehr. Auf der Gegenseite schoss in der 6. Minute Florian Schwarz nach schönem Pass von Andre Ohlrich drüber. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Druck zum Tor durch Dynamo. In der 11. Minute versuchte es der aufgerückte Lübzer Libero mit einem Distanzschuss vom Mittelkreis, der weit rechts vorbeiging. Christoph Kleiber schoss in der 14. Minute links vorbei. Enrico Palletschek steckte in der 14. Minute schön durch auf Nico Leistikow, der an Sebastian Hase scheiterte.

Drei Minuten später schoss Ole Fenske genau auf Daniel Leistikow, der den Ball festhielt. Weitere drei Minuten später ging ein Distanzschuss von Matti Krohn rechts vorbei. Wiederum drei Minuten später ging ein Distanzschuss von Andre Ohlrich ebenfalls rechts vorbei. Auf der anderen Seite rettete, nach einem Schuss von Nico Leistikow, in der 27. Minute ein Lübzer Abwehrspieler für den bereits geschlagenen Sebastian Hase. Nur eine Minute später ging ein Distanzschuss von Ronny Drewling links vorbei. Den Distanzschuss von Florian Siewert in der 30. Minute hielt Daniel Leistikow fest. Eine Minute später hielt Daniel Leistikow einen Schuss von Tobias Braun fest und Andre Ohlrich schoss kurze Zeit später links vorbei. Ein Freistoßhammer von Ronny Drewling schlug in der 34. Minute ans linke Lattenkreuz. Der Knackpunkt der Partie passierte in der 38. Minute, als Dynamo für die ausgelassenen Chancen bestraft wurde. Felix Quint brachte seinen Gegenspieler unglücklich zu Fall und Danny Groth verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 0:1 für den Lübzer SV. Nur eine Minute später wehrte Sebastian Hase einen Schuss von Enrico Palletschek zur Ecke ab.

In der 2. Minute der Nachspielzeit ging ein Distanzschuss von Florian Siewert rechts vorbei, so dass es mit einem Stand von 0:1 in die Kabinen ging.

Den ersten Versuch der zweiten Halbzeit unternahm wieder Dynamo Schwerin, aber Sebastian Hase hielt den Schuss von Enrico Palletschek fest. Auf der anderen Seite ging nur eine Minute später ein Distanzschuss von Matti Krohn rechts vorbei. Wiederum nur eine Minute später, eine kleine Unsicherheit von Sebastian Hase bei einem Distanzschuss von Andreas Hanck. Dynamo lief nun immer massiver an und blieb immer wieder an der vielbeinigen Lübzer Abwehr hängen, was Lübz natürlich Möglichkeiten zum Kontern gab. Daniel Leistikow hielt in der 63. Minute einen Schuss von Ole Fenske fest und in der 64. Minute schoss Tobias Braun ganz knapp links vorbei. In der 65. Minute passierte es dann. Nico Leistikow spielte im Lübzer Strafraum einen Fehlpass und der Lübzer SV lief mit 3 Mann auf die 2 verbliebenen Abwehrspieler von Dynamo zu. Tobias Braun legte schön quer auf Andre Ohlrich und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schoss den Ball zum 0:2 ins Tor. Den Schockzustand der Dynamo Mannschaft nutzte kurze Zeit später Ole Fenske zum 0:3 (67. Minute). Dynamo fing sich nun wieder und drängte auf das Ehrentor. Daniel Pfeiffer schoss in der 69. Minute drüber.

In der 71. Minute traf Andreas Hanck nur die Latte und Christian Klingenberg jagte den Nachschuss freistehend über das Fangnetz. Maik Schünke traf in der 74. Minute ebenfalls nur die Latte. Einen Freistoß von Enrico Palletschek hielt Sebastian Hase in der 80. Minute fest. Die letzte Möglichkeit des Spiels hatte der Lübzer SV, aber Daniel Leistikow hielt den Kopfball von Ole Fenske fest. So blieb es bei der unglücklichen 0:3 Heimniederlage für die SG Dynamo Schwerin.

Zuschauer: 120

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.