Ein Abend für die Freiheit

Bildcollage: Schwerin-Lokal.
Bildcollage: Schwerin-Lokal.

(am). Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit bereitet in diesen Tagen ein echtes Highlight für die Schweriner Kulturszene vor. Am 29. November soll ab 19 Uhr in der Schule der Künste ein Abend für die Freiheit stattfinden. Titel der Veranstaltung: „Beethovens Freiheit“ – die Aufklärung als Aufbruch zur politischen und künstlerischen Selbstbestimmung. Dr. Solveig Palm wird Texte, Brief und Anekdoten vortragen, die von der freiheitlichen Gesinnung Beethovens Zeugnis ablegen.

Der Komponist musste sich in einer von Geburtsadel geprägten Gesellschaft durchsetzen. Er fühlte tief in seinem Herzen, dass wirklicher Adel am Ende nur die Leistung eines freien Genies sein könne. Beethoven fühlte sich seinen adligen Gönnern zu Recht mindestens ebenbürtig. Seine eigene Biografie war ein innerer und äußeres Ringen um Freiheit.

Die musikalische Umrahmung des Abends nimmt das Rubin Duo Annette Rehberger und Stephan Hohlweg in ihre Instrumente. Zu hören sind u.a. die Violinsonaten 6 und 7. Anschließend wird es einen kleinen Empfang geben und viel Zeit für Gespräche – über die Freiheit.

HINWEIS DES VERANSTALTERS: Die Veranstaltung ist Teil der politischen Bildungsarbeit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und steht allen interessierten Bürgern offen.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Wir bitten um Antwort bis zum 22. November 2013. Abendkasse 10,– Euro.

Anmeldung

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Regionalbüro LübeckFleischhauerstraße 33
23552 Lübeck
Telefon: 04 51.70 99 60
Fax: 04 51.70 99 6-22
E-Mail: beate.felgentraeger@freiheit.org

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.