Einmaleins der Smartphone-Hüllen

Je größer die Displays von Handys in den letzten Jahren wurden, desto mehr stieg auch ihre Anfälligkeit für Beschädigungen bei Stürzen. Heutige Smartphones fallen häufig so schmal aus, dass schon der kurze Fall aus der Hosentasche auf einen Steinboden für ein vollständig zersplittertes Display sorgen kann. Nicht immer bezahlen Haftpflichtversicherungen für den entstandenen Schaden.  Daher lässt sich das Risiko, dass ein Handy runterfällt, durch Smartphone Hüllen entscheidend abmildern. Dabei stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Wichtig ist vor allem die Passgenauigkeit

 

Unabhängig davon, für welche Art von Smartphone Hülle Sie sich am Ende entscheiden, ist vor allem wichtig, dass die Hülle zum jeweiligen Modell passt. Sitzt das Smartphone zu locker in der Hülle, kann diese ihre Schutzfunktion in der Regel nur unzureichend erfüllen. Den schlechtesten Schutz bieten deshalb einfache Einsteckhüllen aus Filz, Stoff oder Kunstleder. Durch diese lassen sich meist nur leichte Kratzer auf dem Display verhindern. Außerdem lässt sich das Smartphone bei zu engem Sitz oft nicht rechtzeitig für die Annahme eines Anrufs aus der Hülle ziehen.

 

Bumper federn Abstürze ab

 

Einen wesentlich besseren Schutz bieten so genannte Bumper. Dabei handelt es sich um Hüllen aus nachgiebigem Kunststoff, die das Smartphone mit Ausnahme des Displays vollständig umschließen. Der äußere Rand überragt in der Regel das Display so, dass diese Kanten des Smartphones besonders geschützt sind. Allerdings kann durch diese zusätzliche Hülle die Qualität des Empfangs größeren Schwankungen unterliegen als ohne einen solchen Schutz.

 

Hardcases mit persönlicher Note

 

Wesentlich kompakteren Schutz bilden Hardcases. Während bei Bumpers das Volumen des Smartphones oft beträchtlich zunimmt, sind Hardcases die wesentlich elegantere Lösung. Dies umso mehr, als diese sich auch noch individuell gestalten lassen. Eine Übersicht über verschiedene mögliche Designs bietet beispielsweise Etuo. Neben einer Vielzahl von Vorlagen sind auch individuelle Designs mit Fotos oder persönlichen Motiven möglich. 

 

Für jeden Geschmack die richtige Hülle

 

Wenn Sie es eher ökologisch mögen, gibt es auch eine Reihe von Hardcases in Holzausführung. Oder Sie nutzen Ihr Handy vor allem beruflich und sind dringend darauf angewiesen, dass dieses keinen Schaden nehmen darf. Dann ist möglicherweise ein Book Case die richtige Wahl, welches das Smartphone tatsächlich von allen Seiten gleichzeitig optimal schützt. Dieses besondere Maß an Sicherheit macht diese Variante auch für Reisende in besonderer Weise interessant. 

 

Eine Wahl treffen

 

Einen hundertprozentigen Schutz für Smartphones gibt es nicht. Allerdings funktionieren einige Arten von Hüllen deutlich besser als andere. Mit den besten Schutz bieten Book Cases. Allerdings haben diese mit Einsteckhüllen gemeinsam, dass ein schnelles Abnehmen bei eingehenden Anrufen oft nicht möglich ist. Außerdem sorgen voluminöse Hüllen oft für einen schlechteren Empfang. Ein vollkommen schutzloses Smartphone weist andererseits meist schnell Kratzer und andere Schäden auf. Viele Nutzer entscheiden sich deshalb oft für den Mittelweg eines Bumpers bzw. für einen Hard Case, wobei letzterer deutlich breitere Möglichkeiten in Sachen individueller Gestaltung bietet. 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit