Endspurt in der Erich-Weinert-Straße

Gehwegprogramm bringt weitere Verbesserungen in der Weststadt.

Foto: Landeshauptstadt Schwerin/Mareike Diestel

Zwei Bauabschnitte der Erich-Weinert-Straße sind schon fertig: Seit Wochenbeginn haben die Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin (SDS) das letzte Teilstück zwischen Bertolt-Brecht-Straße bis zur Kita „Regebogen“ in Angriff genommen. Darüber informierte sich Oberbürgermeister Rico Badenschier heute bei einem Baustellenbesuch. Die Instandhaltungs- und Umbauarbeiten werden bis  voraussichtlich 25. Mai 2019 abgeschlossen.

Der Straßenzug ist bis Zufahrt zur Kita „Regenbogen“ während der Arbeiten voll gesperrt. Das Abholen und Bringen der Kinder in die Kita „Regenbogen“ kann in diesem Zeitraum nur fußläufig erfolgen.

Erneuert wird  die gesamte Fahrbahndecke sowie die Zufahrt zur Kita. An der Westseite der Straße wurde durch den Fachdienst Verkehrsmanagement  ein neuer Parkstreifen geschaffen. Auch der westliche Gehweg wird durchgängig erneuert. Neue Parkplätze werden auch im Zufahrtsbereich der Kita geschaffen. Außerdem ist dort eine Aufpflasterung  zur Verkehrsberuhigung vorgesehen. 9 Baumpflanzungen sind auf dem Parkstreifen, drei weitere vor der Kita vorgesehen. „Mit der Umsetzung des Unterhaltungskonzeptes für die Straßennebenanlagen in der Landeshauptstadt Schwerin werden in diesem Jahr in der Weststadt noch in folgenden Straßen Gehwege abschnittsweise instandgesetzt: in der Carl-Moltmann-Straße, der Friesenstraße, der Johannes-Brahms-Straße und der Leonhard-Frank-Straße“, so Badenschier.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.