Findelkind Mueßer Holz: Junge feiert Ostern in einer Pflegefamilie

Der in der letzten Woche im Mueßer Holz gefundene Junge wird Ostern in einer Pflegefamilie feiern.

Der in der letzten Woche ausgesetzte neugeborene Junge konnte heute aus der Helios Klinik entlassen werden.

Heute konnte das am vergangenen Freitag vor einem Eingang im Mueßer Holz gefundene gefundene Kind aus der Helios Klinik entlassen werden. Eine Pflegefamilie wird sich nun des Neugeborenen annehmen. „Der Junge ist in einem guten Zustand und wir freuen uns, dass das Baby jetzt sofort in einer Familie betreut werden kann“, sagte der zuständige Fachdienstleiter Jugend Mark Klinkenberg.

___STEADY_PAYWALL___ 

Die Stadt  möchte in diesem Zusammenhang noch einmal auf ihre Hilfsangebote für schwangere Frauen in Notlagen hinweisen. Diese können sich jederzeit telefonisch an eine erfahrene Sozialarbeiterin im Jugendamt wenden, die wochentags jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr unter der Rufnummer 545-2194 erreichbar ist. Die telefonische Beratung erfolgt absolut vertraulich. Auch die Mutter des Findelkindes kann sich vertrauensvoll an diese Rufnummer des Jugendamtes wenden. 

Derweil dauern die polizeilichen Ermittlungen nach der leiblichen Mutter des Kleinen noch an. 

 

– Anzeige –

– Der Heimat-Krimi aus Schwerin – 
Reinhard Werner
Schwarze Ostern
Als sich Jan Stöhr nach Schwerin versetzen lässt, ahnt er nicht, dass er bald in einen turbulenten Fall hineingeraten würde. Obskure Vereine, fanatische Satanisten und Glücksritter fordern den Kommissar heraus. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
€9,90 EPub

 

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit