Friedrichsthal: Baudezernent Nottebaum schaut sich Probleme vor Ort an

Bei einer Ortsbegehung in Friedrichsthal machte sich Baudezernent Bernd Nottebaum ein Bild von der Situation.

Baudezernent Bernd Nottebaum spricht beim Ortsspaziergang mit Anwohnern über Probleme in ihrer Straße

Der Ortsbeirat Friedrichsthal und Bürger des Stadtteils, hier überwiegend Bewohner des Lärchenwegs, machten am vergangenen Samstag eine Ortsbegehung mit dem Dezernenten für Wirtschaft, Bauen und Ordnung, Bernd Nottebaum. Der Ortsbeirat hatte Bernd Nottebaum eingeladen, da sie vor Ort auf Probleme aufmerksam machen wollten, für die ein dringender Handlungsbedarf besteht. 

Das Thema war vor allem die Straße Lärchenweg. In der Straße gab es seit Jahren Probleme mit den Parkmöglichkeiten für den Gartenverein und Besucher der Anwohner. Dieses Problem konnte im November 2018 gelöst.  Ein weiteres Thema war der Wendehammer Lärchenweg. Dort wurde ohne Genehmigung sowohl ein Rasen als auch eine Hecke angelegt. Die Stadt hat diese nun entfernt und dort neue Parkplätze angelegt. Nun können da wieder die Feuerwehr, Krankenwagen oder das Müllfahrzeug wenden.

Ein Problem ist allerdings immer noch der Zustand der Straße. Die vielen Schlaglöcher sind für Autofahrer ein großes Ärgernis. Bernd Nottebaum versprach nun prüfen zu lassen, ob die Schotterstraße eine Schwarzdecke bekommen kann. Diese Lösung, so Nottebaum, sei die günstigste Möglichkeit der Behebung des Problems. Die Alternative, dauernd Schlaglöcher zu stopfen, wäre auf Dauer die kostenintensivere Variante. Weiter kündigte der Baudezernent an zu prüfen, inwieweit der Lärchenweg eine verkehrsberuhigte Zonen werden kann. 

Weiter wurde das Problem angesprochen, dass die Bewohner des Lärchenweg ihre Mülltonnen bei Leerung bisher immer zur Lärchenalle bringen müssen. Zusammen mit der SAS möchte Nottebaum nun prüfen, ob die Möglichkeit besteht, ein kleines Entsorgungsfahrzeug in die Straße zu schicken. 

Der Fußweg im Gärtnereiweg ist in einem schlechten Zustand. Bernd Nottebaum überzeugte sich am Samstag vor Ort über diesen Zustand. Auch hier, so der Baudezernent, müsse eine Lösung gefunden werden. 

Am Ende der Begehung nahm der Baudezernent einige Hausaufgaben mit. „Ich habe die Reihenfolge mit den Beteiligten abgesprochen und bin zuversichtlich das wir die Sachen gelöst bekommen.“, so Nottebaum.

Ortsbeiratsvorsitzende Sybille Gerner fand die Begehung einen guten Schritt in die richtige Richtung. „Ich fand den Austauch sehr konstruktiv und hoffe, dass wir die Herausforderungen in nächster Zeit beheben können.“

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.