Frühbucher-Reisen können sich durchaus lohnen

(Anz.) Der Urlaub ist für die meisten Menschen die schönste Zeit im Jahr. Gerne macht man sich dann darüber auch schon frühzeitig so seine Gedanken.

 

Der Urlaub ist für die meisten Menschen die schönste Zeit im Jahr. Gerne macht man sich dann darüber auch schon frühzeitig so seine Gedanken. Denn man sagt ja gerne, „die Vorfreude ist die schönste Freude“. Oft stellt sich dann auch jedes Jahr immer wieder dieselbe Frage, wann es wohin gehen soll, wann die Entscheidung dafür getroffen und der Urlaub dann auch fest gebucht werden muss. Hier kann man überlegen, ob man lieber sehr frühzeitig bucht und so möglicherweise die sogenannten Frühbucherrabatte gesichert werden können oder, ob man doch wartet, um im letzten Moment das Last-minute-Schnäppchen zu finden. Beides könnte sich lohnen, es kommt aber auf die Voraussetzungen und die Flexibilität an. Die Saison 2018 für Frühbucher ist jedenfalls jetzt bereits gut angelaufen. Der perfekte Buchungszeitraum ist generell ca. 8 Monate vor der Abreise. Für 2018 sollte der Urlaub also ein halbes Jahr vorher gebucht werden. Zum Beispiel im Januar den Urlaub für den Sommer 2018. Da es viele Menschen gibt, die ihren Urlaub eh im Voraus planen müssen, lohnt es sich schon, da einmal genauer hinzuschauen.

 

Was ist der Frühbucherrabatt?

 

Der Name sagt es eigentlich schon, „der frühe Vogel fängt den Wurm“, könnte man aber auch sagen. Wer sich also recht früh entscheiden kann, erhält oft vergünstigte Angebote und satte Rabatte bei den Reiseveranstaltern. Auch der Reiseveranstalter hat dadurch Vorteile. Für den Veranstalter ist so ein Frühbucherrabatt eine Werbemaßnahme und er bekommt durch die frühen Buchungen eine größere Planungssicherheit. Dadurch sind zum Beispiel auch die Kapazitäten an Flugplätzen, Hotelzimmern oder auch Kreuzfahrttickets besser kalkulierbar. Wie lange dieser Frühbucherrabatt gewährt wird, hängt allerdings vom Reiseveranstalter ab. Diese setzten meistens dafür eine Frist. Es kann aber auch sein, dass es auch ein Kontingent an Frühbuchertickets bzw. -plätzen gibt. Bei Pauschalreisen, Flugtickets oder Festivaltickets kann man dabei besonders häufig die Anwendung von Frühbucherrabatten finden.

 

Das Für und Wider

 

Wie man zum Beispiel auf ferienhelden.de sehen kann, lässt sich durch die Frühbuchung eine Menge Geld sparen und Urlaube können schon für ein Jahr oder noch einen längeren Zeitraum im Voraus geplant werden. Diese Frühbucher-Reisen haben auch einige Vorteile gegenüber den Last-minute-Reisen. Da kann man die Planungssicherheit sicherlich an erster Stelle nennen. Dazu kommt, dass man bei der frühen Entscheidung noch die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten zur Auswahl hat. Es lässt sich so oft problemlos das Wunschhotel zu einem günstigen Preis buchen. Im Normalfall sind auch die Kinderfestpreise und die Frühbucherrabatte sicher. Man kann sich bereits früh auf den Urlaub vorbereiten und beispielsweise schon mal mögliche Ausflugsziele und andere Aktivitäten herausfinden. Auch Preisvergleiche für Mietwagen können ausgiebig getätigt werden. Man hat damit die Sicherheit, gut vorbereitet in den Traumurlaub starten zu können. Der größte Nachteil könnte sein, dass, wenn persönliche Gründe vorliegen, möglicherweise hohe Stornogebühren gezahlt müssen, wenn die Reise nicht angetreten werden kann. Eine Reiserücktrittsversicherung ist daher anzuraten. Bei einer frühen Buchung kann man halt leider nicht immer alle Dinge im Voraus sehen.

Wer also eh schon lange vorher festlegen muss, wann er in Urlaub gehen kann, wird mit der Frühbuchung gut bedient sein. Hier sind es bestimmt in erster Linie die Familien mit den schulpflichtigen Kindern. Aber auch Lehrern oder Berufstätigen im Saisongeschäft könnte die frühe Buchung Vorteile verschaffen.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit