Gebrauchte Treppenlifte: Das ist zu beachten

Abhängig davon, wie sich die jeweiligen Rahmenbedingungen gestalten, kann der Kauf eines gebrauchten Treppenliftes durchaus eine wirtschaftliche und überlegenswerte Möglichkeit darstellen. Besonders die wesentlich günstigeren Kosten gegenüber einem neuen Treppenlift sprechen für ein gebrauchtes Exemplar.

 

Allerdings dürfen eventuelle Garantieansprüche und die Sicherheit auch bei einem gebrauchten Treppenlift keinesfalls vernachlässigt werden. Deshalb ist es ratsam, den gebrauchten Lift bei einem Fachhändler, wie dem professionellen Anbieter für gebrauchte Treppenlifte in Schwerin, zu kaufen. Worauf es bei der Anschaffung eines gebrauchten Lifts genau ankommt, erklärt der folgende Artikel.

 

Gebrauchte Treppenlifte – Welche Anbieter kommen infrage?

Diejenigen, die einen gebrauchten Treppenlift kaufen möchten, müssen sich zwischen Spezialisten, die nur bereits gebrauchte Produkte vertreiben, und Anbietern, die darüber hinaus auch neue Modelle anbieten, entscheiden. Beide Verkaufsmodelle sind mit keinen gravierenden Nachteilen für den Käufer verbunden.

Wird der Treppenlift allerdings von einem Spezialisten für gebrauchte Modelle gekauft, ist es ratsam, einen Anbieter zu wählen, der nur eine Marke im Angebot hat. So wird gewährleistet, dass dieser auch nach dem Kauf zeitnah und zufriedenstellend auf eventuelle Nachfragen und individuelle Bedürfnisse eingehen kann.

Durch die Spezialisierung ist ein essentielles technisches Fachwissen vorhanden, denn die einzelnen Anbieter und ihre Modelle unterscheiden sich trotz der ähnlichen Funktionsweisen teilweise erheblich voneinander, beispielsweise hinsichtlich der Schienensysteme oder der elektronischen Steuerung. Ein Gebrauchtwaren-Anbieter, der nur auf eine Marke spezialisiert ist, verfügt über ein großes Know-How hinsichtlich der einzelnen Bauteile. Dieser Erfahrungsschatz hat positive Auswirkungen auf den Treppenliftkauf im Allgemeinen und auch die funktionelle Qualität des Systems.

Spezialisierte Anbieter kaufen im Übrigen gebrauchte Treppenlifte auch an. Ist der Verkauf eines Treppenliftes geplant, kann dadurch viel Arbeit und Zeit eingespart werden. In der Regel organisieren diese Unternehmen auch das Abmontieren und die Abholung des gebrauchten Lifts.

 

Auf seriöse Anbieter setzen

Unabhängig davon, auf welche Art des Anbieters die Wahl letztendlich fällt, gilt, dass professionelle und seriös agierende Unternehmen stets nur technisch einwandfreie und rundumerneuerte Produkte anbieten. Ebenfalls werden von ihnen für die Instandsetzung nur originale Ersatzteile verwendet. Lifte, die mit einer solchen Sorgfalt generalüberholt wurden, erfüllen alle nötigen Anforderungen an die Sicherheit und stehen den fabrikneuen Modellen in diesem Punkt in nichts nach.

Ebenfalls sind die gebrauchten Lifte bei seriösen Anbietern zertifiziert worden und können – eine fachmännische Wartung vorausgesetzt – noch viele weitere Jahre zuverlässig ihren Dienst erfüllen. Der Händler ist auch in der Lage, das Schienensystem an den individuellen Treppenverlauf anzupassen. Falls dies aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist, können die Laufschienen auch neu angefertigt werden.

 

Gebrauchte Treppenlifte – Die Vorteile

Wird ein Treppenlift gebraucht gekauft, entstehen für den Käufer vielfältige Vorteile. Das entscheidendste Argument besteht mit Sicherheit in der hohen Kostenersparnis, die bis zu 50 Prozent gegenüber einem neuen Treppenlift betragen kann.

Darüber hinaus sind die Lifte von einem professionellen Gebrauchthändler technisch einwandfrei und wurden einer Generalüberholung unterzogen. Die gängigen Förderungen und Zuschüsse können im Übrigen auch für einen gebrauchten Treppenlift beantragt werden.

Für die Erstellung von Angeboten und das Ausmessen der Treppe verlangen seriöse Anbieter auch bei gebrauchten Treppenliften keine Gebühren. Ebenfalls bieten sie oft unterschiedliche Kaufoptionen oder eine Miete des Lifts an.

 

Die Kosten für einen gebrauchten Treppenlift

Die Preise von Treppenliften unterscheiden sich stark voneinander, da machen auch die gebrauchten Modelle keine Ausnahme. Daher ist es ratsam, die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und Modelle vor dem Kauf miteinander zu vergleichen. Diese Unterschiede sind allerdings zu vernachlässigen, denn der größte Kostenfaktor bei der Anschaffung eines Treppenlifts besteht stets in der individuellen Form der Treppe. In der Regel ist es nämlich nötig, die Schienen für den Treppenlift an den Treppenverlauf individuell anzupassen.

Ebenfalls muss bedacht werden, dass ästhetische und optische Kompromisse bei dem Kauf eines gebrauchten Modells durchaus eingegangen werden müssen. Beispielsweise gibt es keine freie Auswahl hinsichtlich der Farbe des Sitzes oder der Polsterung. Gebrauchte Treppenlifte renommierter Marken können so allerdings durchaus mit Kostenersparnissen zwischen 25 und 50 Prozent erworben werden.

 

Wartungsverträge und Kundenservice

Unabhängig davon, ob der Treppenlift gebraucht oder neu ist – eine wichtige Rolle spielt immer der verfügbare Kundenservice. Schließlich kommt es im Fall einer Störung auf schnelle und kompetente Hilfe an.

Die renommierten und seriösen Anbieter bieten in der Regel einen Notfall-Service und eine umfassende Kundenbetreuung an. Bei Reparaturen kann mit schnellen Reaktionszeiten gerechnet werden. Auch gibt es die Möglichkeit, Wartungsverträge für den Treppenlift abzuschließen. Dies ist durchaus sinnvoll, damit die regelmäßige und wichtige Wartung des Lifts stets sichergestellt ist.

 

Kostenübernahmen, Zuschüsse und Förderungen

Wird der Treppenlift gebraucht gekauft, bestehen die gleichen Ansprüche auf Förderungen, Zuschüsse und Kostenübernahmen, wie auch bei einem neuen Produkt. Allerdings sollte dabei bedacht werden, dass die jeweiligen Anträge stets vor dem Einbaubeginn eingereicht werden müssen. Werden die Anträge erst rückwirkend gestellt und die Pflegekasse erteilt keine Bewilligung für den Lift, verfällt der Anspruch auf einen Zuschuss in Höhe bis zu 4.000 Euro pro pflegebedürftiger Person.

Wichtig zu bedenken ist außerdem, dass die gesamte Investitionssumme für den Treppenlift bei einer Förderung berücksichtigt wird. Deshalb müssen von jedem involvierten Dienstleister und Verkäufer die ausgestellten Rechnungen unbedingt aufbewahrt werden. Oft ist es so, dass eine Rechnung für den Kauf des Liftes vorliegt und eine weitere für das neue Schienensystem. Eine zusätzliche Rechnung kann beispielsweise für die Montage durch einen anderen Anbieter ausgestellt werden.

 

Gebrauchten Lift von Privatpersonen kaufen?

Es gibt viele Gründe, die dafürsprechen, den Treppenlift nicht von einem privaten Verkäufer, sondern von einem Fachhändler zu kaufen. Zum einen sind alle Treppenlifte, die durch seriöse Händler angeboten werden, zuverlässig hinsichtlich ihrer Sicherheit geprüft und es greift die gesetzliche Gewährleistung. Außerdem muss in vielen Fällen das Schienensystem noch individuell angepasst werden – dies kann ein privater Verkäufer natürlich nicht übernehmen.

Ebenfalls fällt der Gesamtaufwand wesentlich geringer aus, wenn der Treppenlift gebraucht bei einem Fachhändler erworben wird. Zum Beispiel übernehmen Fachhändler oft auch die Einreichung des Kostenvoranschlages bei der Pflegekasse und den Antrag für einen Zuschuss. So werden viele zeitraubende und aufwendige Wege gespart.

Herrscht eine Vorgabe bezüglich der maximalen Kosten für den Treppenlift durch einen Kostenträger, bietet der Kauf beim Fachhändler zusätzliche Vorteile. Das Produkt, das dort erworben wird, ist in vielen Fällen nämlich wesentlich hochwertiger, aber dennoch günstiger, als würde ein neues Produkt angeschafft. Generell lässt sich so feststellen, dass der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts eine ökologische, günstige und vorteilhafte Lösung darstellt.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.