Gemeingefährlich im Straßenverkehr unterwegs

Beinahe hätte er einen jungen Mann mit Kinderwagen gerammt. Ziemlich gemeingefährlich war heute ein 70-jähriger Mann in Schwerin unterwegs.

Es war 8.30 Uhr, als ein Opel-Fahrer in der Werderstraße, Kreuzungsbereich Hospitalstraße eine Lichtzeichenanlage bei Rot überfuhr. Ein junger Mann mit einem Kinderwagen hatte die Absicht die Straße zu überqueren. Er konnte im letzten Moment den Kinderwagen zurückziehen.

Pech für den Autofahrer. Eine außer Dienst befindliche Polizeibeamtin befand sich zu diesem Zeitpunkt hinter dem Opel-Fahrer. Dieser setzte die Fahrt unbeeindruckt fort. Schließlich kollidierte er im Kreisel Güstrower Straße mit einem Verkehrsschild. Kein Grund anzuhalten, die Fahrt ging weiter bis zum Klinikum.

Dort waren zwischenzeitlich Polizeibeamte vor Ort. Es folgte eine Kontrolle des Fahrzeugführers. Dabei handelt es sich um einen 70-jährigen Mann aus dem Raum Brüsewitz. Die Beamten staunten nicht schlecht, der 70-Jährige trug am rechten Fuß eine Orthese. Weiter gab der Mann an, Medikamente nehmen zu müssen. Gleich zwei Umstände, die das Führen eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr unter Umständen nicht zulassen.

Dem Fahrzeugführer wurde im Klinikum Blut abgenommen, auf Anraten der Ärzte verblieb er zu weiteren Untersuchungen dort. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den 70-Jährigen ein.

Gesucht wird der junge Mann mit dem Kinderwagen. Er ist für das Ermittlungsverfahren ein wichtiger Zeuge. Kontakt bitte unter 0385/5180-2224

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.