Do, 18. Juli 2024
Close

Erfolgreiche DJM 2024 in Essen:
Gold, Silber und zweimal Bronze für die Schweriner Ruderjugend

Bei den Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften 2024 in Essen feierte die Schweriner Ruderjugend herausragende Erfolge mit Gold, Silber und Bronze.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Juni 27, 2024
Emma Sander mit Mannschaft. Foto: Rudergesellschaft Schwerin
Emma Sander mit Mannschaft. Foto: Silvia Jacob

Die Schweriner Ruderjugend feierte bei den Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften U17/U23 in Essen große Erfolge. Mit einer Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen kehrten die jungen Sportlerinnen und Sportler von der Meisterschaft am Baldeneysee zurück.

Emma Sander (U19) holte in einem spannenden Rennen im Vierer mit Steuerfrau die Goldmedaille. Zusammen mit der Lübecker RG, dem RC Potsdam und dem Landesruderverband Schleswig-Holstein setzte sich die Renngemeinschaft nach 1.500 Metern an die Spitze und fuhr mit fast zwei Bootslängen Vorsprung über die Ziellinie. Damit sicherte sich Sander den Titel der Deutschen Meisterin. Insgesamt nahmen 1.930 junge Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland an der Regatta teil und kämpften um die begehrten Titel.

Doppelvierer der SRG in Essen
Doppelvierer der SRG in Essen. Foto: Silvia Jacob

Max Goede (U23) sicherte sich im Achter, gemeinsam mit dem Dresdner RV, Dresdner RC, Stralsunder RC, RV Münster, RC Allemannia und dem Donau-RC Ingolstadt, die Silbermedaille. Zudem holte er im Vierer mit Steuermann zusammen mit dem WSV Honnef, SC Magdeburg, RC Potsdam und RC Rapid Berlin e.V. Bronze.

Birk Lübbert (U19) erkämpfte sich im Vierer mit Steuermann, in einer Renngemeinschaft mit der Lübecker RG, dem SC Magdeburg und Alt-Werder Magdeburg, ebenfalls Bronze. Nur zwei Sekunden trennten ihn und sein Team von der Goldmedaille. Im Achter belegte er, zusammen mit dem RV Wandsbek, der Lübecker RG, dem Berliner RC, dem Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern, dem RC Potsdam, der RG HANSA e. V. und dem RV an den Teichwiesen, Hamburg, den fünften Platz.

Trainer René Flaschmann lobt die Schweriner Ruderjugend

„Mich freut das ungemein für die drei. Die vielen Stunden Training haben sich gelohnt“, sagte Trainer René Flaschmann. „Für Emma Sander und Birk Lübbert ist das eine Motivation, im zweiten A-Junioren-Jahr den Sprung zur WM zu schaffen. Bei Max Goede werden wir sehen, was diese Saison noch bringt und hoffen weiterhin auf internationale Starts von ihm“, so Flaschmann weiter.

Hugo und Leo Jacob im Doppelzweier. Foto: Rudergesellschaft Schwerin
Hugo und Leo Jacob im Doppelzweier. Foto: Silvia Jacob

Auch die B-Juniorinnen und B-Junioren der Schweriner Rudergesellschaft sammelten in Essen wichtige Erfahrungen. Hugo und Leo Jacob (U17) fuhren im Doppelzweier im B-Finale einen souveränen Sieg ein. Sofiia Popovych (U17) beendete das Einer-Rennen im B-Finale auf dem sechsten Platz. Annika Drews (U17) erreichte im Leichtgewichts-Einer einen dritten Platz im B-Finale und schloss die Meisterschaft als Neunte ab. Der B-Junioren Doppelvierer schaffte trotz Trainingsrückstand den Einzug ins A-Finale, konnte dort jedoch nicht den nötigen Rhythmus finden und belegte schließlich den sechsten Platz.

„Die jungen Athletinnen und Athleten haben die Erwartungen voll erfüllt und teilweise sogar übertroffen“, freute sich Trainer René Flaschmann. „Große Teile des Teams können nächstes Jahr noch einmal im B-Bereich starten. Für viele von ihnen war es die erste große Meisterschaft. Sie haben viele Erfahrungen gesammelt. Wir freuen uns deshalb auf die kommende Saison, denn schon jetzt haben wir zur vorderen Hälfte der Startfelder gehört“, betonte Flaschmann abschließend.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert