Handwerkermarkt „HANDGEMACHT“ wieder zu Besuch in Schwerin

Von Freitag bis Sonntag dreht sich an der Siegessäule alles um die Handwerkskunst. Der beliebte HANDGEMACHT-Markt macht wieder Halt in Schwerin und lädt mit seiner bunten Zusammenstellung verschiedener Gewerke zum Stöbern ein.

HANDGEMACHT-Markt vor dem Schweriner Schloss | Foto: Ingrid Berkau

Handwerkskunst aus ganz Deutschland zu Besuch in Schwerin

Zu einem besonderen Handwerkermarkt „HANDGEMACHT“ treffen sich am Wochenende vom 15. bis 17. Oktober 50 ausgesuchte Künstler, Kunsthandwerker und Spezialanbieter, die aus der gesamten Bundesrepublik anreisen. Der Markt ist am Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Der Platz an der Siegessäule vor dem Schweriner Schloss ist ein idealer Ort, um dieser Ausstellung einen großzügigen und angemessenen Rahmen zu geben. Die Aussteller sind zum großen Teil professionell arbeitende Kreative, die ihre Werke in der eigenen Werkstatt bzw. dem eigenen Atelier fertigen. Im textilen Bereich werden ausgefallene Kreationen aus Stoff und Filz, Plane, Walk und Wolle gezeigt, es gibt Mode für Kinder und Erwachsene, Gewebtes und Gestricktes sowie Wohnaccessoires. Auch die Schmuckdesigner zeigen ein großes Angebot an Gold- und Silberschmuck, Schmuck aus edlem Holz , handgemachten Glasperlen und Schmuckes aus Mineralien, Fossilien und Edelsteinen. Dazu viele Accessoires bis hin zu Ledertaschen und Beuteln, Gürteln, Tüchern, Schals und Stulpen, Hüten und Mützen. Handwerkliches gibt es vom Töpfereibereich:  Hier gibt es freihandgedrehtes Steinzeuggeschirr,  Gartenkeramik, Pflanzgefäße oder künstlerische Objekte. Glaskunst als Schmuck, mundgeblasene Objekte, vielerlei Bilder, Grafiken, dreidimensionale Karten und maritime Fotografien, Lichtobjekte, Dekorationen für Haus und Garten.

Die Organisatorin Ingrid Berkau freut sich über die Zusammenstellung der diesjährigen Veranstaltung: „Wir sind wieder sehr zufrieden mit dieser Mischung von Künstlern, Kunsthandwerkern und Gourmetanbietern, die wir hier in Schwerin zusammen haben. Die Besucher finden auf unseren Märkten jeweils ein großes Spektrum an ideenreichen und handwerklich perfekten Unikaten. Die Handgemacht-Märkte betonen das Individuelle und Besondere. Unsere kontinuierliche Suche nach guten, ausgefallenen Ausstellern bringt auch für die Region eine ansprechende Kulturveranstaltung.“

Glaskunst Fallingbostel | Foto: Ingrid Berkau

 

Vielzahl unterschiedlicher Künstler und Gewerke sorgt für Abwechslung

Verschiedene Künstler zeigen Ihr Handwerk vor Ort. Die Bürstenmacherei des Blindenhilfswerkes aus Dresden bringt eine Vielzahl robuster handgefertigter Besen und Bürsten mit, der Glaskünstler Günter Kruse aus Großenkneten verformt alte Flaschen zu originellen Vasen und Objekten. Wer altes Besteck aus Omas Zeiten ungenutzt im Küchenschrank liegen hat, ist bei Günter Warneke aus Hude richtig. Er verarbeitet direkt am Stand Löffel und Gabeln zu herrlichem ganz persönlichen Unikatschmuck wie Anhänger, Armreif, Ring und ähnlichem. Die Korbmacherin führt Ihr Handwerk ganztägig vor.

Der Markt wird ergänzt durch regionale Spezialitäten wie handgesiedete Naturseifen, Marmeladen, Käsespezialitäten, Feinkostartikel aus aller Welt und Süßes aus der Nougateria.

„Natürlich freuen wir uns wieder auf zahlreiche Kunden, gerade bei den früheren Veranstaltungen in Schwerin zeigten sich die vielen Marktbesucher sehr angetan von der Qualität der Aussteller und kauften sehr gut ein. Wir sind gespannt auf die Veranstaltung, da der Markt noch unter verschiedenen Vorgaben zur Abwehr der Corona-Pandemie stattfindet. Bei Einstufung der Inzidenz auf gelb in der Corona-Warnampel findet die 3-G Regel Anwendung. Das alles ist momentan noch ungewiss, da sich die Zahlen ja täglich verändern. Wir sind aber auf alles vorbereitet und bieten unseren Besuchern einen schönen und auch sicheren Markt“, so Ingrid Berkau.

Helga Großenbrode | Foto: Ingrid Berkau

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.