Fr, 19. Juli 2024
Close

Mut zur Gründung betont:
Handwerkskammer Schwerin ehrt 99 neue Meister

Die Handwerkskammer Schwerin ehrte im Mecklenburgischen Staatstheater 99 neue Meister und 14 Gebäudeenergieberater.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Juni 27, 2024
Meisterfeier HWK Schwerin 2024
Meisterfeier HWK Schwerin 2024. Foto Handwerkskammer Schwerin

Am 26. Juni fand im Mecklenburgischen Staatstheater die traditionelle Meisterfeier der Handwerkskammer Schwerin statt. In einer feierlichen Zeremonie wurden 99 frischgebackene Meisterinnen und Meister sowie 14 geprüfte Gebäudeenergieberater geehrt. Der Festakt im Großen Haus des Theaters bot einen würdigen Rahmen, um die herausragenden Leistungen der Absolventen zu würdigen und ihnen ihre Schmuckbriefe zu überreichen.

Die neuen Meister kommen aus insgesamt zehn verschiedenen Gewerken. Besonders stark vertreten waren die Installateure und Heizungsbauer mit 24 Absolventen, gefolgt von den Elektrotechnikern mit 19 und den Kraftfahrzeugtechnikern mit 17 neuen Meistern. Der Zeitraum der Prüfungen erstreckte sich vom 24. März 2023 bis zum 23. April 2024. Das Durchschnittsalter der Meister des aktuellen Jahrgangs beträgt 33 Jahre, wobei der jüngste Absolvent 21 Jahre und der älteste 49 Jahre alt war.

Historische Bedeutung des Meistertitels

Seit der Wende hat die Handwerkskammer Schwerin insgesamt 5.275 Meisterinnen und Meister ausgebildet, was die Bedeutung und die kontinuierliche Entwicklung des Handwerks in der Region unterstreicht.

Die Feier wurde von hochrangigen Rednern begleitet. Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Jörg Dittrich, und der Präsident der Handwerkskammer Schwerin, Uwe Lange, hielten inspirierende Reden, in denen sie die neuen Meister für ihre Leistungen lobten und deren Bedeutung für die Zukunft des Handwerks hervorhoben. Uwe Lange betonte in seiner Rede die Notwendigkeit, mutig neue Unternehmen zu gründen oder bestehende Betriebe zu übernehmen. Er versprach Unterstützung seitens der Politik, um die Rahmenbedingungen für das Handwerk zu verbessern und unnötige bürokratische Hürden abzubauen.

Lange forderte die neuen Meister dazu auf, ihre Chancen zu nutzen und mit Optimismus in die Zukunft zu blicken: „Gemeinsam mit der Politik wollen wir die Rahmenbedingungen verbessern, um für Sie gute Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen. In erster Linie wollen wir Sie und uns von überflüssiger Bürokratie befreien.“

Die Veranstaltung endete mit einem festlichen Empfang, bei dem die neuen Meister die Gelegenheit hatten, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert