Hauptbahnhof Schwerin: Junger Mann schläft Rausch aus

Sonntagmorgen trafen Beamte der Bundespolzei auf einen Schlafenden auf dem Hauptbahnhof in Schwerin. Eine Durchsuchung erhärtete dann den Verdacht der Polizisten.

Foto: Symbolbild

Sonntag in aller Frühe, wurden die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin durch das Landespolizeipräsidium Rostock über eine im Schweriner Hauptbahnhof auf dem Boden liegende männliche Person informiert.

Auf dem Boden lag ein Joint

Die Bundespolizeibeamten fanden die Person im Bahnhof auf dem Boden liegend. Neben dem Mann auf dem Boden lag ein Joint, den dieser für sich einforderte. Da die Person offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes medizinische Versorgung angefordert.

Marihuanablüten und Haschisch

Durch den 18-Jährigen wurde die Mitnahme seiner Person ins Klinikum abgelehnt und der Gesundheitszustand durch die Rettungskräfte als nicht bedenklich bewertet. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten Marihuanablüten (ca. 1,1 g), eine bräunliche Substanz, vermutlich Haschisch (ca. 1,1g) sowie ein Einhandmesser. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt.

Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 18-Jährige von seinem Vater abgeholt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie das Waffengesetz eingeleitet.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.