Helmut Holter: Jeden Tag Gewalt ächten!

Thorben Wengert  / pixelio.de
Thorben Wengert / pixelio.de

(am). Traurig, dass es eine Antigewalt-Woche überhaupt geben muss. Erfreulich, dass das Thema wenigstens in dieser Zeit diskutiert wird. Und dringend, dass Gewalt gegen Kinder endlich weniger wird. Ein Traum, wenn sie ganz aufhören würde.  Der Landtagsabgeordnete Helmut Holter der Partei „Die Linke“ kritisierte anlässlich der diesjährigen Antigewalt-Woche, dass das Beratungs- Hilfe-und Schutzsysteme der Landeshauptstadt leider unterbesetzt seien.

Umso mehr müsse man, so Holter, das Geleistete schätzen: „Nicht nur aus diesem Grund gilt den hier ehren- und hauptamtlich tätigen Frauen mein besonderer Dank. Um den wachsenden Aufgaben gerecht werden zu können, muss wie im ganzen Land auch in Schwerin mehr gut qualifiziertes Personal zur Verfügung stehen.“ Wichtig sei zudem, häusliche und sexualisierte Gewalt aus den Tabuzonen zu drängen und öffentlich zu ächten: „Und das nicht nur während einer Woche im November jedes Jahres, sondern tagtäglich.“

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.