Historische Baumallee am Störkanal darf nicht der Kettensäge zum Opfer fallen

logo_buendnis_90_die_gruenen(PM/ Bündnis 90-Die Grünen). Die bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Silke Gajek passierte während ihrer Bootsüberführung für die Sommertour „Generationen verbinden“ vom 6. bis 16. August 2013 durch Mecklenburg von Schwerin nach Plau auch die Stör-Wasserstraße und die Müritz-Elde-Wasserstraße in der Lewitz.

Silke Gajek: „Die geschütze Lewitzlandschaft und die darin befindlichen Wasserstraßen dürfen in ihrer Einmaligkeit und Sensibilität nicht durch die geplante und meines Erachtens überdimensionierte Dammsanierung zerstört werden.

Die hier historisch gewachsene Baumallee und Einzelbäume sind ein Markenzeichen der Lewitz und müssen schon aus Natur-, Arten und  Umweltschutzgründen erhalten bleiben.

Da eine Klage gegen das Raumordnungsverfahren scheinbar aufgrund verstrichener Fristen nicht mehr möglich ist, appelliere ich dennoch an die verantwortliche Wasser- und Schifffahrtsdirektion in Magdeburg hier eine der Region und dem Anliegen angemessene Lösung zu finden. Ich konnte mich während meiner zweitägigen Tour vor Ort davon überzeugen, dass der Schiffsverkehr von und nach Schwerin sehr übersichtlich ist. Es kam zu keiner Zeit zu irgendwelchen Engpässen – sei es an den Schleusen oder in den Wasserstraßen. Vielmehr sollte darauf hingewirkt werden, dass die Stör- und die Müritz-Elde-Wasserstraße für Wassertouristen attraktiv bleibt.“

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.