IHK zu Schwerin: Stabile Zahl an Ausbildungsverträgen

Trotz einer stabilen Anzahl an Ausbildungsverträgen sind allein im Zuständigkeitsbereich der IHK zu Schwerin noch über 700 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Foto: Industrie- und Handelskammer Schwerin | Schwerin-Lokal.de

In diesen Tagen starten landesweit tausende Jugendliche in ihre berufliche Ausbildung. Ganz offiziell aber beginnt für die Industrie- und Handelskammern das Ausbildungsjahr am 1. September. Noch also bleiben etwa vier Wochen, um möglichst viele der derzeit noch offenen Ausbildungsplätze zu besetzen. Schon jetzt aber zeichnet sich ab, dass viele Unternehmen weniger Azubis als geplant oder vielleicht sogar gar keine in ihren Reihen begrüßen können. Denn es gibt deutlich mehr Plätze als potenzielle Bewerber.

Anzahl der Verträge nahezu konstant

Eine Situation, mit der sich der auch die Unternehmen im Bereich der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin konfrontiert sehen.  Zumindest keine Verschlechterung gegenüber 2018 kann die IHK zum derzeitigen Zeitpunkt vermelden. 898 vorliegende Ausbildungsverträge bedeuten eine im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstante Größe (2018: 893).  Spitzenreiter nach Branchen sind dabei aktuell der Handel mit 162, die Metalltechnik mit 137 und das Gastgewerbe mit 105 abgeschlossenen Verträgen. 73 der bereits unterschriebenen Verträge, und damit aktuell zehn mehr als 2018, schlossen die Unternehmen dabei mit ausländischen Jugendlichen ab. Damit sind nun 209 ausländische Auszubildende in in den Unternehmen des IHK-Bezirks tätig.

Noch über 700 offene Ausbildungsplätze

Allerdings sind gerade die Augustwochen stets noch einmal sehr intensiv, so dass die IHK zu Schwerin zum Ausbildungsstart wieder mit ca. 1.150 abgeschlossenen Verträgen rechnet. „Die Zeichen stehen gut, dass dieses Ziel erreicht wird, wenn die kommenden Tage intensiv durch die Ausbildungsplatzsuchenden und deren Eltern genutzt werden“, so Peter Todt von der IHK.

Wer aktuell zwar mit Schulabschluss aber noch ohne Ausbildung dasteht, für den lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in die Lehrstellenbörse der IHK, in der allein für den Bereich Westmecklenburg noch knapp über 700 offene und unbesetzte Stellen zu finden sind. Dabei handelt es sich um Ausbildungsangebote aus verschiedensten Branchen, so dass jeder anhand seiner Fähigkeiten und Interessen dort ganz sicher etwas Interessantes finden kann.

Auch die Ausbildungsberater der IHK zu Schwerin stehen den interessierten Jugendlichen wie auch allen Eltern weiterhin beratend zur Seite, damit in etwa vier Wochen möglichst viele ihre Ausbildung beginnen und damit in ihr Berufsleben starten können.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.