Im Ruhestand? Wie wär’s damit, seniorTrainer zu werden?

Mit dem Ausscheiden aus dem Berufsleben nehmen viele Menschen viel Engagement aber auch individuelles Expertenwissen mit. Während viele sich dann erst einmal einen neuen Alltag aufbauen müssen, fehlen ihre Kenntnisse oftmals den Jüngeren. Nun gibt es einen Weg, beide Probleme zu lösen. Die Zauberformel heißt: "seniorTrainer".

Ältere Menschen können derm Gesellschaft durch ihr Expertenwissen noch viel Unterstützung bieten. | Foto: privat

Viele dürften die Situation kennen, wenn Menschen altersbedingt nach vielen Jahrzehnten engagierten Arbeitens in den Ruhestand gehen – und plötzlich überlegen, was sie nun mit der vielen freien zeit anfangen sollen. Ob die Betroffenen selbst oder aber auch Familienangehörige und Freunde – die Gruppe derer, der dieser Moment vertraut ist, ist groß. Dabei dreht es sich letztlich nicht nur um einen Zeitvertreib. Oftmals ist mit den neuen Ruheständlern auch viel Expertenwissen verbunden. Dieses ungenutzt zu lassen, wäre ein echter gesellschaftlicher Verlust.

 

„seniorTrainer“ werden und Wissen weitergeben

Daher wäre es doch sinnvoll, wenn die nun dem Arbeitsalltag „Entkommenen“ noch etwas Zeit dafür aufbringen könnten, ihr Wissen weiterzugeben. Das Seniorenbüro Schwerin sucht derzeit in genau diesem Zusammenhang ältere Schwerinerinnen und Schweriner, die neue Aufgaben im Ruhestand angehen wollen und sich dafür auf eine ehrenamtliche Tätigkeit vorbereiten möchten. Im Rahmen des Landesprojektes „Weiterbildung älterer Menschen für bürgerschaftliches Engagement als seniorTrainer“ können sich Ruheständler zu eben diesen „seniorTrainern“ qualifizieren.

 

Seniorenbüro bietet Qualifizierung

Dabei handelt es sich um Personen, die ihr im Leben erworbenes Expertenwissen auch im Alter für andere nutzbar machen wollen. Und das bewusst ganz aktiv. Sie beraten Initiativen, entwickeln eigene Angebote im kulturellen und sozialen Bereich, greifen aktuelle Themen auf und sind aktive Mitgestalter des Gemeinwesens. Zur seniorTrainer- Qualifizierung mit Abschlusszertifikat gehören sowohl ein Grundkurs von insgesamt neun Tagen als auch zusätzliche Weiterbildungsveranstaltungen, die durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport gefördert werden. Die Qualifizierung ist dabei auch eine gute Gelegenheit, noch zusätzliche Kompetenzen zu erwerben – u. a. bei der Konzipierung von Projekten, bei der Beschaffung von Fördermitteln,  in der Öffentlichkeitsarbeit etc.

Das Seniorenbüro Schwerin, als eine von sechs Agenturen im Landesprojekt, begleitet die seniorTrainer nach der Qualifizierung in der ehrenamtlichen Tätigkeit. Interessenten können sich im Seniorenbüro Schwerin, Wismarsche Str. 144 oder telefonisch unter (0385-) 5574962 melden.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.