In Westmecklenburg werden Fachkräfte fit gemacht

Eine gute Ausbildung ist die beste Referenz. Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de
Eine gute Ausbildung ist die beste Referenz. Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

(us). Das Zittern bei den Nachwuchsfacharbeitern in Schwerin hatte gestern ein Ende. Die Sommerprüfungen 2013 sind vorbei. Gestern gab‘s die heiß ersehnten Zeugnisse. Für die Besten sogar von prominenter Hand überreicht. Minister Harry Glawe und IHK-Präsident Hans Thon fanden sich persönlich zur Übergabe ein.

Im Sommer 2013 nahmen insgesamt 1.136 Prüflinge an den IHK-Facharbeiterprüfungen teil. Davon bestanden 1.014. das ist eine Super-Quote und eine gute Nachricht. Sonst hört man ja oft nur etwas vom Fachkräftemangel; von Problemen, Problemen, Problemen.

Der Fachkräftebedarf in Westmecklenburg, so die IHK, sei groß. Die Anstrengungen der Betriebe sind es aber auch: Im hiesigen IHK-Bezirk bilden derzeit über 1.300 Unternehmen in 145 Ausbildungsberufen aus. Dadurch soll fast ausnahmslos der eigene Fachkräftenachwuchs gesichert werden. So betonte Hans Thon am Ende auch: „Die Berufsausbildung stellt einen wichtigen Teil der Fachkräftesicherung dar.“ Durch die Zusammenarbeit von Ausbildungsbetrieb und Berufsschule gelinge hierzulande etwas, das in Europa einmalig ist.

Darüber sollte man trotz oder wegen aller Krisen reden…

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.