Informationsveranstaltung zu Hör- und Sehbehinderungen

Für den 15. Juni 22 lädt der Pflegestützpunkt Schwerin zu einer Informationsveranstaltung des „Kompetenzzentrums für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen“ ins Stadthaus ein.

Im Stadthaus der Landeshauptstadt Schwerin findet eine Informationsveranstaltung statt. | Foto: privat

Mehr Menschen als viele glauben, sind in Deutschland von Hörbeeinträchtigungen getroffen. Wie der Deutsche Schwerhörigenbund Schleswig-Holstein auf seiner Website darstellt, dürften etwa 19 Prozent der deutschen Bevölkerung über 14 Jahren unter entsprechenden Problemen leiden. Bei einer Bevölkerungszahl für diesen Personenkreis von etwa 70 Millionen Menschen sind das 13,3 Millionen. Davon gelten 56,5 Prozent als leichtgradig schwerhörig, 35,2 Prozent als mittelgradig, 7,2 Prozent als hochgradig und 1,6 Prozent als an Taubheit grenzend schwerhörig.

 

Vielfältige Informationen rund um Hör- und Sehbehinderungen

Der Pflegestützpunkt Schwerin lädt nun am 15. Juni 2022 alle Interessierten um 10.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung des „Kompetenzzentrums für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen“ ins Stadthaus, Am Packhof 2 – 6, Raum 1029 ein. Die Leiterin des Kompetenzzentrums, Julia Prusseit, informiert dabei über die unterschiedlichen Arten einer Hörschädigung und beantwortet Fragen zu verschiedenen Hilfsmitteln sowie deren Kostenübernahme. Im Anschluss spricht Alexander Kilbert, Betroffener einer Augenerkrankung, über Sehbehinderungen und berichtet aus seinem persönlichen Leben.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, für einen kostenlosen Schnell-Hör- und Sehtest. Die Beraterinnen des Pflegestützpunktes Schwerin sind zur Veranstaltung ebenfalls vor Ort, um Fragen zum Thema Pflege zu beantworten. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet mit einer hörverstärkenden Anlage statt.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.