Insel- und Strandfest lockte viele Besucher an

Sportliche Aktivitäten standen im Mittelpunkt beim inzwischen elften Insel- und Strandfest der Stadtwerke in Zippendorf und Kaninchenwerder.

Foto: Dario Rochow

Zum 11. Insel- und Strandfest luden die Stadtwerke am vergangenen Wochenende ein. Geschäftsführer Dr. Josef Wolf erinnerte bei der Eröffnung am Samstag daran, dass er sich immer noch gut an das erste Fest erinnern könne. „Den ganzen Tag regnete es damals. Insgesamt hatten wir mit dem Regen auch auf den drei nachfolgenden Festen zu kämpfen“, so Wolf. Zumindest an diesem Wochenende meinte es das Wetter gut. Bei schönstem Sonnenschein, war das diesjährige Fest ein Erlebnis. Ziel des Festes war es von Anfang an, Sportvereinen in Schwerin eine Möglichkeit zu eröffnen, sich zu präsentieren. „Wir freuen uns, wenn unser Fest Sportvereinen die Möglichkeit eröffnet, Menschen für sich zu interessieren.“, so der SWS-Geschäftsführer.

 

Für Stadtpräsident Ehlers der erste offizielle Auftritt

 

Eine kleine Neuerung gab es dann auch: Erstmals hatten die Besucher des Festes die Möglichkeit mit CityWLAN ins Internet zu gehen. SWS-Aufsichtsratsvorsitzender, Gerd Böttger sieht in der Ausrichtung des Festes ein Dankeschön an die Kunden der Stadtwerke Schwerin. 

Für Stadtpräsident Sebastian Ehlers war es am Samstag der erste offizielle Termin als Stadtpräsident Foto: Dario Rochow

Für Stadtpräsident Sebastian Ehlers war die Eröffnung am Samstag der erste offizielle Termin, nachdem er am Montag vor einer Woche in das Amt des Stadtpräsidenten gewählt wurde. Ganz ungewohnt war ihm die Bühne trotzdem nicht. Immerhin ist Ehlers schon seit 2004 in der Schweriner Stadtvertretung. Daher war es auch nicht das erste Insel- und Strandfest, an dem er teilgenommen hat. 

Unter „Schwerins größtem Sonnenschirm“ konnten die Besucher eine Menge musikalischer Höhepunkt erleben. Highlight des diesjährigen Festwochenende waren die musikalischen Freibeuter von „Nordstern – auf den Spuren Santianos”. Sie luden am Samstagabend zur sinnbildlichen Kaperfahrt ein. Bei Seemanns-Pop, Folk-Rock und anderen Klängen neigt sich der Abend stimmungsvoll dem Ende.

 

Langeweile kam nicht auf

 

An beiden Tagen konnte von Beginn bis zum Ende auf der Bühne und am Strand keine Langeweile aufkommen. Dafür sorgten die beiden Moderatoren Christian Schewe (NDR) und Leif Tennemann. Die beiden sympathischen Rundfunk-Profis wussten genau, wie sie ihr Publikum bei Laune halten – sei es mit Scherzen, Anekdoten oder interessanten Gesprächspartnern. Am Sonntag konnten die Besucher des Strandfests bei einem spannenden und unterhaltsamen Wettstreit der Chöre dabei sein. Beim großen NDR Chorcontest traten sechs Chöre aus Mecklenburg-Vorpommern auf der Bühne gegeneinander an.

Foto: Dario Rochow

Auch am Strand war an diesem Wochenende wieder viel Action zu erleben. Vom Boxring über das traditionelle Beach-Handball-Turnier bis zum Neptunfest der Kita gGmbH – hier war für jeden etwas dabei.

Ähnlich sah es auch auf der Insel Kaninchenwerder aus. Nach einer Überfahrt mit dem Schiff gab es dort das Kinderschminken der Stadtwerke, die Mitmachaktionen des Kreisanglerverbands, das Figurentheater Margrit Wirschnewski und vieles mehr zu entdecken.

Am Sonntag, das konnte man feststellen, ging nicht nur ein stimmungsvolles, sondern auch ein rundum sonniges Fest zu Ende. Vorfreude kann man sicherlich auf das kommende Jahr haben. 

 

Galerie Insel- und Strandfest

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Henning Kobs

Journalist. Wohnt in Braunschweig. Schreibt seit der Gründung im Jahr 2013 als freier Mitarbeiter gelegentlich für unsere digitale Tageszeitung. Er arbeitet vor allem im Back-Office der Redaktion.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.