Jazmine White kommt aus Erfurt zum SSC

Jazmine White ist 28 Jahre jung und spielte bislang im Volleyballteam von Schwarz-Weiß Erfurt. Nun zieht sie mit Sack und Pack in den Norden. Denn sie ist der erste Neuzugang des SSC Palmberg Schwerin.

Jazmine White spielt in der kommenden Saison für den SSC Palmberg Schwerin. | Foto: SSC

Zwei hart umkämpfte Matches und dreimal 3:0. So endete der diesjährige Final-Fight um die Deutsche Meisterschaft im Damen-Volleyball. Ein klein wenig lag eine mögliche Sensation in der Luft. Denn der SC Potsdam hatte das Team von Allianz MTV Stuttgart , das sich mit einem gefühlten Abo auf Siege durch die Saison gespielt hatte, tatsächlich in ein fünftes und abschließend entscheidendes Spiel gezwungen. Das allerdings entschied Stuttgart dann klar mit 3:0 für sich und steht somit als Meisterteam 2021/22 fest. Damit ist diese Saison nun endgültig beendet.

 

Erster Neuzugang steht fest

Für den SSC Palmberg Schwerin war bereits eine Runde zuvor, im Playoff-Halbfinale gegen die starken Stuttgarterinnen Schluss. Schon kurze Zeit später gab es erste Kader-News. Vier Spielerinnen werden in der kommenden Saison nicht mehr dabei sein. Vier verlängerten schnell. Inzwischen sind weitere Namen fix. Nun präsentierte der Deutsche Rekordmeister mit Jazmine White auch den ersten Neuzugang für die Saison 2022/23. Die kanadische Mittelblockerin kommt vom deutschen Bundesligisten Schwarz-Weiß Erfurt in den Norden. „Ich freue mich auf eine weitere Saison in Deutschland und auch auf alte Bekannte in der Mannschaft. Mit Anna Pogany habe ich bereits eine Saison in der Schweiz gespielt. Außerdem kenne ich den Norden noch nicht so gut und freue mich darauf, Schwerin zu entdecken“, so die 28-Jährige.

 

Eine Spielerin, wie der SSC sie suchte

Auch ihr neuer Trainer, Felix Koslowski, zeigt sich sichtlich erfreut über den Neuzugang, der in der abgelaufenen Bundesligasaison in den Top 4 in der Kategorie der Blockpunkte landete: „Jazmine White hat in Erfurt eine sehr sehr starke Saison gespielt. Sie ist vom Typ her eine Spielerin, die viel Verantwortung übernimmt und verkörpert demnach genau das, was wir gesucht haben.“ Bevor Jazmine White aber ihre neue Aufgabe in Schwerin beginnt, reiste sie zunächst in ihr Heimatland: „In diesem Sommer spiele ich im vierten Jahr in Folge für die Nationalmannschaft. Im Rahmen der VNL (Volleyball Nations League) spielen wir sogar eine Runde in Kanada. Das wird sicher ein ganz besonderes Gefühl!“

 

Jazmine White bringt viel Erfahrung mit

Der Schweriner Neuzugang wurde am 14.12.1993 in Oshawa (Kanada) geboren und misst 1,86 m. Sie startete ihre Volleyballkarriere beim RS McLaughlin CVI in ihrer Heimatstadt, bevor sie von 2011 bis 2014 an der Michigan State University Psychologie studierte und für die Universitätsmannschaft aktiv war. 2015 wagte sie den Schritt nach Europa zum finnischen Verein Wovo Rovaniemi, wo sie als beste Mittelblockerin ausgezeichnet wurde. 2017 zog sie weiter in die Schweiz, wo sie 2018 mit Sm’Aesch Pfeffingen den Vizemeistertitel erlangte. Im Jahr darauf gewann White ihren ersten nationalen Titel. Mit Fatum Nyíregyháza wurde sie ungarische Pokalsiegerin und erneut Vizemeisterin. Im Anschluss an die kurze Rückkehr nach Pfeffingen spielte die kanadische Nationalspielerin seit 2020 in Deutschland. Zunächst eine Saison für die Roten Raben Vilsbiburg und zuletzt eine Saison für Schwarz-Weiß Erfurt.

Mit diesem Transfer vergrößert sich der Kader des SSC Palmberg Schwerin auf nun neun Spielerinnen. Neben Jazmine White spielen Anna Pogany, Anne Hölzig, Frauke Neuhaus, Indy Baijens, Lea Ambrosius, Lina Alsmeier, Lindsey Ruddins und Patricia Nestler kommende Saison für den SSC.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.