Junge Rad-Akrobaten aus Schwerin begeistern

(am). Kürzlich war der Schweriner Radsportverein Gastgeber der 2. Runde um den Landespokal der Kunst- und Einradfahrer des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Einradfahren ist das so eine Sache. Wer selbst Kinder hat weiß: Je kleiner die Sprösslinge sind, umso leichter scheint es ihnen zu fallen, recht bald eine Runde mit dem Gefährt zu drehen. Vermutlich denkt man als Erwachsener einfach zu viel nach und eiert deshalb verunsichert herum. Dabei macht das Einradfahren, wenn man den Dreh erstmal raus hat, richtig Spaß. Und es tut gut. Nicht nur Kindern und Jugendlichen. Die Schulung des Gleichgewichtssinns wirkt sich harmonisierend auf Körper und Geist aus. Beim Landespokal konnte man dann auch allenthalben nur staunen.

Die Aktiven des traditionsreichen Schweriner RV und des SV Einheit Güstrow zeigten eine wirklich solide Leistung. Der Schweriner RV konnte den Sieg in sieben Wettbewerben erringen und die SV Einheit Güstrow trug sich dreimal in die Siegerliste ein. Durch eine fast fehlerfreie und konzentrierte Fahrweise gelang es den Juniorinnen des SV Einheit Güstrow sogar, im Vierer-Einradfahren einen neuen Landesrekord aufzustellen. Der gelungene Wettbewerb erinnert daran, dass das Radfahren auch in Schwerin eine gute Möglichkeit ist, um sich sportlich zu betätigen. Die Rad-Akrobaten des Schweriner RV sind jedenfalls ein gutes Vorbild für alle Interessierten.

  • Schüler U11, Hannes Sydow
  • Schülerinnen U11, Johanna Küchmeister
  • Schülerinnen U13, Lara Schäfer
  • Schüler U13, Clemens Gressmann
  • Schüler U15, Theeske Staack
  • Juniorinnen U19, Isabell Matiaschek
  • Junioren U19, Julian Rickert (alle Schweriner RV)
  • Schüler D, Johannes Wiechert
  • 4er Schülerinnen U15
  • 4er Juniorinnen U19 (alle SV Einheit Güstrow)

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.