Kita „Feldmäuse“: Herbstleuchten beim Kinderumzug

In der vergangenen Woche veranstaltete die Kita „Feldstadtmäuse“ ihr traditionelles Laternenfest.

Musikalisch begleitet durch die Spielleute Schwerin 1990 e.V. ging es durch die Feldstadt | Foto: maxpress/Steffen Holz

Im Dunkel wiegen sich Eulen, Monde oder Monsterlaternen im leichten Wind. Die Kinder der Kita „Feldstadtmäuse“ haben Aufstellung genommen. Gleich geht es von der Demmlerstraße aus gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern, Eltern und Großeltern um die Häuser. Begleitet werden sie vom Spielmannszug Schweriner Spielleute 1990 e.V. und dem noch anhaftenden Duft von Bratwurst und Punsch.

Zuvor waren nämlich alle auf dem großen Hof der Einrichtung zusammengekommen und konnten sich stärken. Ein Vater hat dafür die Wildbratwurst besorgt und eifrig gegrillt. Das stimmungsvolle Fest hat seit beinahe zwei Jahrzehnten Tradition, musste coronabedingt kurz aussetzen und hat im vergangenen Jahr dann wieder die Kinderaugen zum Leuchten gebracht.

„Wir sind froh, dass wir unseren Umzug wieder veranstalten können. Schließlich ist nicht allein das Zusammenkommen ein Ereignis, sondern auch die Vorbereitung sorgt immer für viel Freude bei den Kindern.“ Der fünfährige Matteo aus der Gruppe „Wühlmäuse“ hat eine Laterne aus einer alten Waschmittelflasche gebastelt und mit LED-Licht versehen, Alyssa aus der Gruppe „Feldmäuse“ hat eine Eulenlaterne gebastelt, die sie stolz trägt.

Matteo aus der Gruppe „Wühlmäuse“ hat mit Hilfe seiner Mama einer Waschmittelflasche Licht eingehaucht | Foto: maxpress/Steffen Holz

Dann werden alle zusammengetrommelt und nehmen mit ihren Laternen Aufstellung für den großen Umzug durch die Feldstadt. Und nicht allein die Laternen leuchten bei den insgesamt rund 100 Kindern, unter denen sich auch Ehemalige tummeln. Die Kita hat bei der Fielmann Stiftung Blinkies erhalten – und diese strahlen an den Jacken der Kinder ebenso in Weiß, Gelb und Grün um die Wette.

„Jetzt geht es los“, flüstert ein kleines Mädchen ihrer Mama zu und dann erklingen tatsächlich die ersten Töne des Spielmannszuges zum Auftakt. Die Gruppe setzt sich in Bewegung und folgt den Klängen von Polka-Liedern, dem Biene-Maja-Song, dem Flieger-Marsch oder dem bewährten Titel „Schön ist es, auf der Welt zu sein.“ Schließlich läutet das Lummerland-Lied das Ende des Laternenumzugs ein. Dazu führt der Spielmannszug sogar eine kleine Choreografie auf. Die Kids blicken strahlend in die Runde und auch Kita-Leiterin Kathrin Lange ist zufrieden: „Die Feldstadtmäusekinder tragen mit dieser Tradition das Licht in die Welt und zaubern den Anwohnern ein Lächeln ins Gesicht. Das ist jedes Jahr aufs Neue schön!“

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.