Kunst- und Kulturpreis 2021 ist verliehen

Auch in diesem Jahr verliehen die Landeshauptstadt Schwerin und die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin wieder den Kunst- und Kulturpreis. Nachdem die Verleihung 2021 noch nur einzeln möglich war, gelang in diesem Jahr bereits ein kleiner, würdiger Rahmen. Vier Preisträgerinnen und Preisträger wurden dabei geehrt.

Auszeichnende und Ausgezeichnete bei der Preisverleihung. | Foto: LHS / Hendrik Grygas

Alljährlich loben die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und die Landeshauptstadt Schwerin einen Kunst- und Kulturpreis aus. Normalerweise erfolgt die öffentliche Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger im Rahmen des alljährlichen gemeinsamen Neujahrsempfangs. Da letzterer auch in diesem Jahr coronabedingt ausfiel, wurde für die Preisverleihung ein eigener Rahmen in den Räumen der Sparkasse in der Arsenalstraße in Schwerin gewählt.

 

Preisverleihung in kleinem Rahmen

Der Kunst- und Kulturpreis ging dabei an vier Preisträgerinnen und Preisträger. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro gewinnen in diesem Jahr die Band Luna Soul sowie der Autor Björn Stephan für ihre künstlerischen Debüts. ebenso zur Rehe der Preisträgerinnen und Preisträger zählen der Musiker Reinhard Lippert und der Künstler Hans-Joachim Bruhn für ihre Lebenswerke. An der Übergabe der Preise nahmen der Sparkassenvorstand Kai Lorenzen und Oberbürgermeister Rico Badenschier teil. „Ich hoffe, dass von dieser Preisverleihung auch eine Signalwirkung für die Wiederbelebung von Kunst und Kultur in der Landeshauptstadt ausgeht. Schwerin zeichnet sich durch eine reiche Kulturlandschaft aus. Wie viele Schwerinerinnen und Schweriner habe ich diese vielfältigen Angebote auf der langen coronabedingten Durststrecke schmerzlich vermisst“, so Oberbürgermeister Badenschier.

 

Würdigung künstlerischer und kultureller Leistungen

Sparkassenvorstand Kai Lorenzen erinnerte daran, dass die Preisverleihung im Vorjahr nur in persönlichen Einzelehrungen möglich war. „Doch hat der Kunst- und Kulturpreis nichts von seiner Strahlkraft verloren. Der Preis würdigt kulturelle und künstlerische Leistungen, die sich durch besondere Originalität und Qualität auszeichnen und einen engen inhaltlichen Bezug zur Landeshauptstadt haben. Die Jury hatte aufgrund der großen Vielfalt der 16 Einreichungen eine schwere Wahl zu treffen“, sagt Kai Lorenzen.

 

Luna Soul und Björn Stephan erhalten Auszeichnung

Würdigung findet mit der Preisvergabe die Debüt-Arbeit der Band Luna Soul, deren erstes Album „Hills of Time“ im Dezember 2019 erschien. Die Band versteht sich als musikalischer Zusammenschluss von Kulturen, Sprachen und Genres. Sie veröffentlichte im Oktober 2019 die Single-Auskopplung mit dem Titel „Higher“ und einem dazu produzierten Musik-Video. Drehort zum Video „Higher“ waren sehenswerte Plätze in der Landeshauptstadt Schwerin. Tänzerinnen und Tänzer des Ballett-Ensembles des Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin runden das Video mit einer eigenen Choreografie ab.

Ebenfalls unter den diesjährigen Preisträgern: der Autor Björn Stephan. Der bereits vielfach für seine Reportagen Ausgezeichnete erhält nun den Kunst- und Kulturpreis für seinen ersten Roman „Nur vom Weltraum aus ist die Erde blau“. Das wundervolle Werk ist sein literarisches Debüt. Es erzählt mit viel Einfühlungsvermögen, Witz und Melancholie von der ersten Liebe und dem Aufwachsen in den Ruinen eines verschwundenen Landes. „Der Held sucht nach besonderen Worten, sein Autor hat sie immer wieder gefunden“, lobt der Schriftsteller Benedict Wells den Autor.

 

Reinhard Lippert und Hans-Joachim Bruhn für Lebenswerk geehrt

Der Musiker Reinhard Lippert gilt als ein Schweriner Wahrzeichen kreativen Musikgeschehens. Er belebt seit vielen Jahrzehnten wie kaum ein anderer Musiker das kulturelle Leben in und um die Landeshauptstadt. Lippert engagiert sich zudem in zahlreichen Ensembles unterschiedlichster musikalischer Stilrichtungen. Dabei bewegt er sich zwischen zeitgenössischer Musik, Romantik und Filmmusik und lässt die Grenzen sogenannter U- und E-Musik spielerisch verschwimmen. Reinhard Lippert ist dabei allerdings nicht nur Musiker, sondern auch Rhetoriker, Autor von Prosatexten und Gedichten sowie Maler. Sein Werk ist umfangreich, ungewöhnlich und einzigartig. Für dieses außergewöhnliche Engagement gebührt ihm die diesjährige Ehrung.

Ebenfalls für sein Lebenswerk wird der Künstler Hans-Joachim Bruhn geehrt, der seit mehr als fünf Jahrzehnten in Schwerin als Künstler tätig ist. Ein Blick auf sein vielfältiges Werk – bestehend aus Malerei, baubezogener Kunst, Plastik und Installationen – seine enge Verbindung mit der Stadt, ihrer Gesellschaft, ihren Gebäuden und der umliegenden Landschaft. In Würdigung seiner außergewöhnlichen Lebens- und Arbeitsleistung und seines unnachahmlichen Engagements erhält er diese Ehrung.

 

 

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.