Linksfraktion freut sich über das Fairtrade Siegel

die Linke(am). Schwerin ist Fairtrade City (Schwerin-Lokal berichtete). Dieser Titel freut die verschiedensten Gruppen und Parteien in der Stadt. Für die LINKE in der Stadtvertretung gratulierte jetzt der Fraktionsvize Henning Foerster: „Wir freuen uns sehr, dass nach Rostock nun auch die Landeshauptstadt Schwerin Fairtrade City wird und bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die zum Erfolg der Kampagne beigetragen haben.“

Foerster erinnerte daran, dass mit der Bewerbung dazu beigetragen werden sollte, „Fragen des fairen Handels stärker im Bewusstsein der Schweriner Verbraucher zu verankern.“ Es ginge immer darum, dass die Erzeuger für ihre Waren auch einen Preis erzielen würden, von dem sie und ihre Familien in den Herstellerländern auch leben könnten. Dafür würden die Schwerinerinnen und Schweriner auch gern etwas mehr ausgeben.

Das Siegel sei aber nicht nur Anlass zur Freude, sondern auch Auftrag. Nach zwei Jahren werde erneut überprüft, ob die Kriterien erfüllt würden: „Daher gehe es auch weiterhin darum, Einzelhandel, Gastrono-mie und Hotellerie für das Anliegen zu gewinnen sowie Aufklärungsarbeit zu leisten, im Idealfall bereits in der Grundschule.“

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.