„Man muesste mal…“ einen Blick zurück nach vorn machen

"Man muesste mal..." schauen, was aus den vierzehn vergangenen Projekten wurde, die im gleichnamigen Podcast aus und für Schwerin besprochen wurden. In der aktuellen Podcast-Folge tun dies Claus Oellerking und Andreas Lußky.

Blicken zurück – und dann wieder voraus – Claus Oellerking und Andreas Lußky | Foto: privat

Das ist schon spannend. Vierzehn Mal ans Telefon, vierzehnmal die Gäste anrufen und neugierig nachfragen: „Wie ist es denn seit Deiner Podcast-Folge mit Deinem Vorhaben weitergegangen? Und was kommt als nächstes?“

 

Wie ging es weiter, mit den tollen Ideen?

Und dann gibt es vierzehn interessante Antworten. Manche Antwort überrascht. Und jede Antwort hat das Zeug zu einer neuen Geschichte, einer neuen Folge im Podcast. Aber genau das machen Andreas Lußky und Claus Oellerking, die Initiatoren des beliebten „Man müsste mal…„-Podcast nicht. Sie machen es stattdessen so: In einem flotten, abwechslungsreichen Schnelldurchlauf fassen sie für ihre Hörerinnen und Hörer die wesentlichen Ereignisse der Gespräche zusammen. In den gut 30 Minuten gibt es dabei durchaus die eine oder andere Überraschung. Und die zwei erweitern dabei sogar mal wieder ihren Horizont.

Und auch nach ihren Telefonaten dreht sich die Welt natürlich weiter. Die „Gafferwand“ von Dieter Mohn aus Mecklenburg-Vorpommern hat es nicht nur auf diverse Straßen in Europa geschafft, sondern auch in den Duden. Das erfuhren Lußky und Oellerking aus der Zeitung.

 

Auch zukünftig heißt es „Man müsste mal…“

Und jetzt der Blick nach vorn: In den neuen Folgen sitzen die zwei wieder mit Gästen aus der Region am Küchentisch und lassen sie davon erzählen, warum und wie sie von dem Gedanken „Man müsste mal …“ ins Tun gekommen sind. Wie sie losgelegt haben.

Ihre Gesprächspartner engagieren sich. Manche tun das ehrenamtlich, haben innovative Ideen, gründen Unternehmen, schreiben Bücher, kommen aus Vereinen, aus Politik, Kultur und Kommerz. Alle sind sich sicher, dass sie etwas Gutes tun. Gemeinsam ist ihnen: Sie wollen die Welt verändern – ein bisschen besser machen. Und sie berichten von den Herausforderungen, Erfolgen, von Hindernissen und immer wieder auch von der Freude bei ihrem Tun.

 

Jetzt aber erst einmal der Rückblick

In der aktuellen Folge aber fassen Andreas Lußky und Claus Oellerking erst einmal zusammen, was sie am Telefon gehört haben. Und das begann und beginnt stehts mit dem Gedanken: „Man müsste mal …“.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.