Mann spazierte nackt durch Parchim

Splitterfasernackt spazierte am vergangenen Samstag ein 39-jähriger durch die Parchimer Weststadt. Bis die Polizei anrückte und ihn zur Rede stellte. Der Grund für seinen "Dress" war dann schon speziell...

Polizeieinsatz in Parchim. | Foto: privat

So richtig will der Sommer 2022 bislang bei uns im Norden noch nicht in die Gänge kommen. Während es schon in der Mitte Deutschlands und erst Recht im Süden die gesamte vergangene Woche teilweise unerträglich heiß war, fiel bislang lediglich der letzte Samstag auch in Schwerin und Umgebung temperaturmäßig durch hochsommerliche Werte auf. Bis knapp an die 30-Grad-Marke kletterten die Thermometer dabei. Schon Sonntag aber stürzten die Werte um so deutlicher wieder ab.

 

Wunsch nach nahtloser Bräune war Grund für den Spaziergang

Durch eine zeitweise wenig angenehme Luft, war der Samstag dabei für mache trotz noch normaler Sommerwerte durchaus anstrengend. Manchen stieg die Wärme offenbar doch deutlich zu Kopfe. Anders zumindest lässt sich eine Situation wohl kaum erklären, von der die Polizei in Parchim berichtet. Dort nämlich lief ein nackter Mann auf offener Straße am späten Samstagvormittag durch die Gegend und sorgte so für einen Polizeieinsatz. Der 39-jährige war als Fußgänger im „Adamskostüm“ in der Weststadt unterwegs, wodurch sich Passanten belästigt fühlten. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizei zog sich der aus der Ukraine stammende Mann eiligst ein langes Shirt über, sodass die anstößige Situation vor Ort zunächst geklärt war. Auf die Frage, warum er nackt durch die Straße spaziert, antwortete der Mann, dass er sich nahtlos bräunen wollte. Die Polizei stellte die Personalien des 39-Jährigen sicher und nahm gegen ihn eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit auf.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.