Musikalische Reise durch die Jahrhunderte

Wandelkonzert mit vielen Instrumenten durchs Freilichtmuseum

Foto: Wandelkonzert | Fred-Ingo Pahl

 

Wie entstand eigentlich die Musik? Welche Instrumente spielten die Menschen früher? Und welche Bedeutung hatte Musik? Schwierig, zu erklären. Denn schriftliche Aufzeichnungen über Musik, archäologische Funde und Notenblätter aus früheren Zeiten sind rar.

Dr. Ralf Gehler, Volkskundler und Musikant, sammelt diese seltenen Indizien und weiß deshalb einiges zu musikalischen Traditionen auf unterhaltsame Weise zu berichten.
Der Wissenschaftler zieht auf seinem Wandelkonzert mit verschiedenen Volksmusikinstrumenten und mit seinem Publikum von Haus zu Haus und entführt die Besucher in das umtriebige Leben der Volksmusikanten, zu den teils ausschweifenden Festen unserer Vorfahren auf dem Lande und gibt spannende Einblicke in die Volksmusik Mecklenburgs vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Ob am Bauernhaus aus der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg, am Hirtenkaten des 18. Jahrhunderts oder in der Dorfschule um 1900, überall spielt Gehler die Musik und Instrumente der jeweiligen Zeit, auf Dudelsack, Maultrommel, Holunderflöte, Harmonika und vielen anderen Instrumenten.

Als vielseitiger Musiker und Sänger trägt er auf seiner Runde durch das Freilichtmuseum so manches verschollene Lied und viele bekannte Lieder zum Mitsingen vor. Besucher des Freilichtmuseums können das Wandelkonzert am Samstag, den 23. Juni, um 14 Uhr erleben. Start ist am Museumseingang. Weitere Wandelkonzerte finden am 14. Juli, 11. August und 22. September statt.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit