„Nacht der Gitarren“ mit vier Gitarrenvirtuosen im Speicher

Am 13. und 14. November dürfen sich die Schweriner auf das größte Gitarrenevent Europas freuen. Mit vier international bekannten Künstlern aus vier Ländern trumpft die Veranstaltung im Speicher wieder mit einer großartigen Zusammenstellung auf.

Eleonora Strino | Foto: Alessandro Priola

Die „Nacht Der Gitarren“ versammelt vier Gitarrenmagier aus vier Ländern für eine Festivaltour durch Deutschland und die Niederlande. In entspannter Atmosphäre zelebrieren sie die hohe Kunst des Gitarrenspiels – mal als Solo-Performance, mal im kongenialen Zusammenwirken, stets getragen von hoher gegenseitiger Wertschätzung. 

Am Samstag, dem 13. November, und Sonntag, dem 14. November 2021, dürfen sich die Schweriner auf das größte Gitarrenevent Europas freuen.

Ort: Soziokulturelles Zentrum DER SPEICHER, Röntgenstraße 22, 19055 Schwerin
Uhrzeit: 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) 
Datum: Samstag, 13. November und Sonntag, 14. November 2021

Weitere Infos und Tickets unter:  www.nachtdergitarren.com

 

Vier Gitarrenvirtuosen verzaubern die Zuhörer

LULO REINHARDT (Deutschland) gehört zu den wichtigsten Stimmen des Gipsy-Jazz. Seine Energie und Spielfreude gelten als einzigartig. Mit seinem Mix aus Latin, Swing und Weltmusik begeistert er seit Jahren das Publikum auf internationalen Bühnen. Der in Koblenz geborene Lulo Reinhardt stammt aus der berühmten Reinhardt Familie.

Gitarre spielen lernte er mit fünf Jahren bei seinem Vater, einem Cousin des in den sechziger Jahren als „neuer Paganini“ gefeierten Geigers Schnuckenack Reinhardt und Bruder von Daweli, der im Schnuckenack-Reinhardt-Quintett die Gitarre spielte.

 

ALEXANDR MISKO  (Russland) Der junge Russe ist der neue Star der „Fingerstyle“-Gitarrenkunst. Das Ausnahmetalent wurde Acoustic Guitarist Of The Year bei der MusicRadar United Kingdom Guitar Show 2018. Mit millionenfachen YouTube-Klicks und überschwenglichen Reaktionen von Musikern, Fachpresse und Publikum ist er mit seinen 21 Jahren bereits jetzt im Gitarren-Olymp angekommen.

Alexandr Misko, der international auftritt, hat bisher vier CDs herausgebracht und schon mit zahlreichen „Fingerstyle“-Legenden wie Jon Gomm, Luca Stricagnoli (auch schon bei der NDG Show dabei), sowie Thomas Leeb zusammengespielt.

von links oben nach rechts unten: Alexandr Misko | Foto: Dima Chernichenko; Stephanie Jones | Foto: Dale Chynoweth; Eleonora Strino | Foto: Alessandro Priola; Lulo Reinhardt | Foto: Klefisch Schikowski Fotografie

STEPHANIE JONES (Australien) Liebe auf den ersten Ton. Die junge Gitarristin aus Australien, die derzeit in Deutschland wohnt, hat bereits in ihrer Kindheit mehrere Instrumente erlernt. Aber erst mit der Gitarre war es Liebe auf den ersten Blick (oder besser: auf den ersten Ton?).

Stephanie hat in ihrem jungen Alter bereits mehrere internationale Konzerttourneen gespielt und brilliert auch als erfolgreiche Kammermusikerin u. a. mit dem Weimar Guitar Quartet. Ihr künstlerisches Schaffen ist in bisher zwei Alben dokumentiert.

Sie hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen internationaler Wettbewerbe gewonnen, darunter erste Preise beim Hannabach-Wettbewerb, beim Uppsala International Guitar Festival und als „Virtuoso of the Year“ der Fine Music Network Competition.

 

ELEONORA STRINO (Italien) Die in Neapel geborene Gitarrenvirtuosin wuchs in einem Künstlerhaushalt auf: Ihr Vater und ihre Schwester waren Maler,  aber Eleonora fühlte sich zur Musik hingezogen. Schnell wusste sie, dass sie Jazzgitarristin werden wollte. Sie studierte am Konseratorium von Neapel und am Konservatorium von Amsterdam. Ihre berufliche Laufbahn begann sie als erste Gitarre im Orchester des italienischen Komponisten Roberto De Simone. Inwischen spielt sie auf zahlreichen internationalen Festivals.  Eleonora ist auch als Komponistin und Arrangeurin tätig. Im Oktober 2019 gewann sie beim internationalen Wettbewerb „Johnny Radacanu“ (Rumänien) mit ihrem Lied „Senza e Ce Sta‘ den Preis für die beste Komposition.

 

Seit 26 Jahren erfolgreich in Nordamerika und Europa

Zu jeder Tour präsentiert die „Nacht Der Gitarren“ neue Gitarrenkünstler, die an diesem sehr speziellen Abend die Virtuosität und Vielfalt innerhalb der Akustikgitarrenwelt herausstellen.

Ins Leben gerufen wurde das Event 1995 von dem Gitarristen Brian Gore in einem Waschsalon in Kalifornien. Seitdem tourt es erfolgreich durch Nordamerika und nun bereits zum 5. Mal unter dem Namen „Nacht der Gitarren“ in Europa.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.