Nachwuchs der Handballstiere geht neu aufgestellt in nächste Saison

Es braucht schon eine gute Mannschaft, um sich erfolgreich als Sportverein zu behaupten.

Eine starke Mannschaft steht dem Handballnachwuchs der Stiere zur Seite. | Stiere Schwerin

 

Wer die Verantwortung für rund 150 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene übernimmt, damit diese im Breiten- und Leistungssport aktiv sein können, baut auf ehrenamtliches Engagement, das man gar nicht genug würdigen kann“, so Ingolf Schneidewind, Vize-Präsident des Vereins Mecklenburger Stiere e.V. und zuständig für den Handballnachwuchs beim Traditionsverein. Deshalb nahmen sich die Mitglieder der Handballabteilungsleitung und Trainer einen Abend frei, um die Saison ausklingen zu lassen. Im Hermes-Restaurant Friedrichsthal wurde auf die zu Ende gegangenen Spielzeit zurückgeblickt. Zahlreiche Erfolge haben die zurückliegenden zwölf Monate gekrönt. Die F-Jugend absolvierte ungeschlagen alle Spiele der Saison.

Die E1 und D2 wurden Bezirksmeister und erzielten wie auch die D1 und die C-Jugend sehr gute Platzierungen in der Landesmeisterschaft. Durchgestartet ist die B-Jugend der Stiere: Als Aufsteiger erreichten die Jungs in der Oberliga Ostsee-Spree einen herausragenden vierten Platz mit nur vier Punkten Abstand zum Tabellenersten. Die A-Jugend und die 2te Männermannschaft konnten unter sehr schwierigen Umständen ihre Liga behaupten. „Darauf sind wir stolz“, dankte Ingolf Schneidewind.

Jetzt ist der Blick nach vorn gerichtet. „Wir streben an, mittelfristig der Landesleistungsstützpunkt im Handball werden. Dazu haben wir uns strukturell gut aufgestellt“, so Abteilungsleiter Robert Runge. Drei neue Trainer haben sich den Jungstieren angeschlossen. Mit Jörg „Theo“ Hubinger ist seit Anfang Mai ein neuer Vereinssportlehrer am Start. „Hier sind Menschen mit Herzblut dabei, Handball-Leidenschaft zu leben. Es ist zu spüren, dass über Jahre eine gute Arbeit geleistet wurde und die jungen Handballer begeistert bei der Sache sind. Gut besetzt können wir optimistisch nach vorn blicken und unsere ehrgeizigen Ziele umsetzen“, so Hubinger.

Ein besonderes Dankeschön richtet die Handballabteilungsleitung an HVMV-Landestrainer Tobias Matelicz und René Kohlhagen, die den Jungstieren in schwieriger Zeit zur Seite standen und diese weiterhin begleiten. Gewürdigt wurde auch die Arbeit von Athletiktrainer Matthias Lünendonk, der den Jungstieren nicht nur „Beine macht“. Beste Genesungswünsche richtete Ingolf Schneidewind an die ehemaligen Handballer und Vereinsmitglieder Holger Antemann und Wolfgang Jeschke.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit