Niederländisches Königspaar in Schwerin

Gestern war das niederländische Königspaar in Schwerin zu Gast. König Willem-Alexanders ist der Urenkel des Herzogs Heinrich zu Mecklenburg, der aus Schwerin stammt. Unser Land verbindet seit vielen Jahren enge Beziehungen zu den Niederlanden.

Beim Empfang in der Staatskanzlei
Foto: Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

Am Montag präsentierte sich Schwerin mit Königswetter. Schließlich stand auch königlicher Besuch an. Das Königspaar Willem-Alexander und  Máxima aus den Niederlanden weilen noch bis morgen in Mecklenburg-Vorpommern. Den Auftakt der insgesamt dreitägigen Reise machte gestern Schwerin. 

Gut 250 Schwerinerinnen und Schweriner waren gekommen, als das Könnigspaar gestern Mittag vor der Staatskanzlei aus der Limousine stieg. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und ihr Mann Stefan begrüßten dort den königlichen Besuch. „Wie geht’s?“, begrüßte Willem-Alexander Manuela Schwesig. 

 

Niederlande wichtiger Handelspartner

 

„Ich freue mich sehr über den Besuch, verbinden uns mit den Niederlanden doch langjährige Beziehungen. So sind die Niederlande aktuell der zweitwichtigste Handelspartner Mecklenburg-Vorpommerns. Auch im wissenschaftlichen Bereich und in der Kultur gibt es enge Verbindungen.“, hatte Ministerpräsidentin Schwesig im Vorfeld des Besuchs gesagt. 

In der Staatskanzlei stand dann der Eintrag in das Gästebuch der Landesregierung an. Danach ging es dann in den Landtag, wo es in der Orangerie erst einmal ein Mittagessen gab.  Serviert wurden regionale Köstlichkeiten, wie Tatar vom Ostseelachs, Lamm vom Schaalsee und frische Erdbeeren aus der Lewitz.

 

König würdigt Werdegang des Bundeslandes

 

In ihrer Tischrede betonte die mecklenburg-vorpommersche Ministerpräsidentin die Wichtigkeit der europäischen Zusammenarbeit. Ein Europa, das für Freiheit steht, für Demokratie und eine solidarische Gemeinschaft. Ein Europa, in dem wir uns sicher fühlen, in dem wir uns über Grenzen hinweg austauschen, in dem Menschen sich begegnen können. Ein Europa, das sich stark macht für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, für besseren Klimaschutz und dafür, dass wir alle gemeinsam gut zusammenleben können. Die Deutsche Einheit sei ohne das Vertrauen der europäischen Partner nicht möglich gewesen. Schwesig: Wir haben diesem Europa viel zu verdanken. Umso wichtiges ist es, dass wir unsere gemeinsamen Grundwerte verteidigen.

Willem-Alexander würdigte in seiner Tischrede den erfolgreichen Werdegang des nördlichen Bundeslandes. Nach dem Mittagessen besichtigten die Gäste Teile des Schlossmuseums und trugen sich im Plenarsaal des Landtages Mecklenburg-Vorpommern im Beisein der Vizepräsidentinnen des Landtages Beate Schlupp und Dr. Mignon Schwenke in das Gästebuch des Parlamentes ein. Danach reiste das Königspaar nach Rostock weiter. 

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.