Nordkirche bietet Ausbildungsgang Popularmusik

Mit der Zeit gehen - das ist auch für die Nordkirche eine wichtige Sache. Dies gilt auch für die musikalischen Entwicklungen - vor und hinter den Kirchentüren. Popularmusik spielt dabei in den Kirchenhäusern eine immer wichtigere Rolle. Nun widmet die Kirche dieser Entwicklung sogar einen eigenen Ausbildungsgang.

Jazz, Rock, Pop, Gospel – Popularmusik spielt auch in der Nordkirche eine immer größere Rolle. | Foto: privat

Der Bedarf an Musikerinnen und Musikern, die die Popularmusik als neue Klangfarbe auch in die Kirchengemeinden bringen, wächst. Darauf wollen und müssen auch die Kirchen reagieren. Daher lädt der Fachbereich Popularmusik der Nordkirche zu einem speziellen Ausbildungsangebot ein. Starten soll der nächste Ausbildungsjahrgang  im September 2021. Zuvor allerdings findet bereits am kommenden Samstag (20. Februar) zwischen 10 und 12 Uhr per Video-Konferenz eine Info-Veranstaltung statt. Dabei geht es sowohl um Inhalten als auch Voraussetzungen. Interessierte Laien- und Profi-Musiker sind herzlich dazu eingeladen.

 

Kirchlicher Ausbildungsgang widmet sich Popularmusik

„Ja, in der Kirche wird viel Musik gemacht. Und seit einigen Jahren auch mit großer Begeisterung an E-Piano, Gitarre und Schlagzeug“, berichtet Jan Simowitsch, Referent für Popularmusik in der Nordkirche. Pop- und Gospelchöre, Bands und andere Ensembles haben sich in den vergangenen drei Jahrzehnten in den Kirchengemeinden gegründet. Sie ermöglichten in Konzerten und Gottesdiensten vielen Menschen ein neues Erleben von Spiritualität. Mitreißende Beats und Melodien haben mittlerweile einen festen Platz in vielen Gemeinden. Diesem gestiegenen Bedarf möchte der Fachbereich daher nun nachkommen.

 

Am Samstag (20.2.2021) digitaler Infotag

Zu den Inhalten des neuen Ausbildungskurses gehören Fächer wie Tonsatz, Chorleitung, Arrangement, Klavier-/Gitarrenspiel „und vieles weitere mehr, um mit Groove die Kirchenmusik zu bereichern“, ergänzt Jan Simowitsch. „Wir freuen uns auf viele motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!“ Die Dauer für die nebenberufliche Ausbildung beträgt 1,5 Jahre. Für die Entscheidung bleibt aber noch etwas Zeit, denn Bewerbungsschluss ist am 1. Juni 2021. Um auch von zu hause aus in ruhe über diesen Schritt nachdenken zu können, finden sich alle wichtigen Informationen zusammengefasst im Internet unter www.popularmusik-nordkirche.de. Eine Anmeldung zum digitalen Info-Tag am kommenden Samstag zwischen 10 und 12 Uhr ist per eMail möglich (info@popularmusik.nordkirche.de).

Hintergrund zu Popularmusik in der Nordkirche

Der Fachbereich Popularmusik ist im Hauptbereich Gottesdienst und Gemeinde der Nordkirche angesiedelt. Er arbeitet auf allen Gebieten der Kirchenmusik fachbereichs- und berufsübergreifend und bietet Workshops, Seminare und Projekte an, bei denen sich Interessierte in den Musikrichtungen Jazz, Rock, Pop und Gospel musikalisch ausprobieren oder verbessern können. Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden die Ausbildungen für Popularmusik (C- und B-Kurse), bei denen Musikerinnen und Musiker jeweils zertifizierte Abschlüsse erlangen können.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.