OB-Wahl 2023: Unabhängige Bürger nominieren Thomas Tweer

Am vergangenen Donnerstag sprachen sich auch die Unabhängigen Bürger (UB) für Thomas Tweer als ihren Kandidaten für die kommende Wahl zum Oberbürgermeister aus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Thomas Tweer tritt parteiloser Kandidat für ein bürgerliche Bündnis aus CDU, Unabhängige Bürger und FDP an | Foto: Ekki Raff

Die Wählergemeinschaft UNABHÄNGIGE BÜRGER geht mit dem parteilosen Thomas Tweer in das Rennen um die Wahl des Oberbürgermeisters für die Landeshauptstadt im Jahr 2023.

Tweer vereint wirtschaftliche und soziale Kompetenz

Der 53-jährige diplomierte Kaufmann, staatlich anerkannter Altenpfleger und Diplom-Theologe ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist als Geschäftsführer der Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH und seit dem vergangen Jahr auch als Geschäftsführer der Diakonie Westmecklenburg-Schwerin gGmbH tätig. Tweer verfügt aus seiner beruflichen Tätigkeit heraus über viele Jahre Leitungserfahrung, wirtschaftlichen Sachverstand und soziale Kompetenz.

Bei der Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger erhielt Tweer 93 Prozent der Stimmen.

Bürgerliche Lager nominiert erstmals zusammen einen Kandidaten

„Wir freuen uns, mit Thomas Tweer einen so führungserfahrenen, fachlich kompetenten und sympathischen Menschen für die Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr gewinnen zu können. So jemand ist wählbar und der richtige Mann für Schwerin“, bringt es der Vorsitzende der Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger, Vincent Eickelberg, auf den Punkt.

Die Kandidatur von Thomas Tweer wird neben der Wählergemeinschaft Unabhängige Bürger auch von der CDU und der FDP unterstützt.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.